Fällt Trump nun selber auf Fake News herein?

Die USA haben Syrien angegriffen und das ohne vorher von syrischer Seite angegriffen worden zu sein. Und da nach der UN-Charta, Kriege nur gerechtfertigt sind wenn man selbst angegriffen wird, ist dies ein klarer Rechtsbruch. Nicht das man vom US-Imperium etwas anderes erwartet hätte, aber vom neuen Präsidenten Trump haben viele Menschen auf der ganzen Welt, so etwas sicher nicht erwartet.

Aus angeblicher Vergeltung heraus für einen mutmaßlichen Giftgasangriff in der Provinz Iblib am 4.April, haben die USA heute morgen den Luftwaffenstützpunkt Al-Schairat in der Nähe der syrischen Stadt Homs angegriffen. US-Präsident Donald Trump hatte diesen Raketenangriff selbst angeordnet. Nach Angaben des Pentagons wurden 59 Raketen des Typs Tomahawk, von zwei US Schiffen im östlichen Mittelmeer, abgeschossen.Über die Hälfte der abgefeuerten Raketen traf den Flugplatz nicht, sondern etliche Raketen schlugen in umliegenden Dörfern ein, und töteten vermutlich 9 Zivilisten darunter auch 4 Kinder.

Der US Präsident rechtfertigte diesen Angriff auf den souveränen Staat Syrien damit, nationale Sicherheitsinteressen der USA verteidigen zu müssen. Wie man allerdings in Syrien, das im nahen Osten liegt und nicht in Nordamerika, die Sicherheitsinteressen der USA gefährden könnte, bleibt schleierhaft.

Doch schauen wir uns den vermeintlichen Giftgasangriff einige Tage vorher etwas genauer an. Auf RT Deutsch war dazu unter anderem folgendes zu lesen:

Um 6:30 Uhr Ortszeit am Dienstagmorgen des 4. April 2017 flog die syrische Luftwaffe mit einer Su-22 einen Angriff auf eine Raketenproduktionsstätte in der Ortschaft Khan Sheikhoun in der Idlib-Provinz, die unter der Kontrolle der Terrormiliz Jabhat al-Nusra steht. Um die Mittagszeit Mitteleuropäischer Zeit begannen die ersten Nachrichtensender und Radiosendungen von einem mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien zu sprechen, zu diesem Zeitpunkt noch mit der Bemerkung, dass „die einzige Quelle die Syrische Observation für Menschenrechte ist, deren Behauptungen aber mit Vorsicht zu genießen sind“.

Im Verlauf des Nachmittags änderte sich die Sprache der Berichterstattung zu diesem Vorfall: Aus einer neutral gehaltenen Information wurde eine bestimmende Anklage gegen die Regierung von Präsident Bashar al-Assad und sogar gegen Russland und den Iran selbst.

Wie es also den Anschein hat, fand hier wieder einmal gar kein Giftgasangriff der syrischen Armee statt, sondern die syrische Armee bombardierte eine Munitionsfabrik einer Terrormiliz, in der vermutlich Sprengkörper die mit Giftgas bestückt waren, hergestellt wurden. Und bei dem Luft-Angriff wurde es offenbar frei gesetzt. Anstatt die syrische Armee für ihre Bemühungen zu loben die Terrormilizen zurück zu schlagen, und solche Einrichtungen unschädlich zu machen. Fällt man Assad im Westen wieder einmal in den Rücken. Wer die syrische Armee bombardiert, unterstützt damit direkt die Terrormilizen! Auch ist Russland die einzige ausländische Macht in Syrien, die dort militärisch operieren darf, da nur sie von der syrischen Regierung dazu eingeladen und ermächtigt wurde. Alle anderen Nationen die in Syrien operieren, unternehmen dies widerrechtlich.

Außerdem wäre ein Giftgasangriff mit Abstand das dümmste was die syrische Regierung zum jetzigen Zeitpunkt tun könnte. Die syrische Armee ist seit einigen Monaten an allen Fronten auf dem Vormarsch und die USA haben sogar noch vor einer Woche verlautbaren lassen das sie nicht in Syrien eingreifen würden. Ein solcher Giftgasangriff würde die Erfolge der syrischen Armee nur gefährden. Wer verstehen möchte warum überhaupt in Syrien seit Jahren Krieg herrscht, dem empfehlen wir die hervorragenden Vorträge von Dr. Daniele Ganser, zu diesem Thema.

Trump hat bereits von vielen Vertretern des Establishments Lob für sein unbedachtes und brutales Vorgehen erhalten. Wenn einem die Gegner zujubeln, muss man sich fragen was man falsch gemacht hat. Auch hat Trump mit diesem Angriff gleich zwei seiner Wahlversprechen gebrochen. Zum einen hatte er im Wahlkampf versprochen nicht in Syrien zu intervenieren, zum anderen wollte er sich für bessere Beziehungen mit Russland einsetzen. Mit diesem unnützen Angriff hat er beides zu Nichte gemacht. Auch versprach er immer wieder den IS zu zerschlagen, doch mit diesem Angriff hat er dem IS geholfen. Sie sind ein Heuchler Mr. Präsident, sie haben heute eine Grenze überschritten. So werden sie Amerika nicht wieder groß machen, so führen sie nur die Agenda des Establishments weiter. Auf diese Weise reihen sie sich lediglich in die Runde ihre Vorgänger ein. Sie alle waren nur Marionetten eines verlogenen und brutalen Systems, wollen sie so in die Geschichte eingehen? Sie haben genug in ihrem eigenen Land zu tun, retten sie die marode Infrastruktur der USA, helfen sie allen Amerikanern wieder ein menschenwürdiges Leben zu führen und schützen sie ihre Außengrenzen. Ihre Amtszeit fing so vielversprechend an und nun gefährden sie das alles. Hoffentlich war dies nur ein „Ausrutscher“ und nicht die Offenbarung wessen Geistes Kind sie in Wahrheit sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s