Sterbende Biene, sterbende Menschheit?

Seit Jahren stirbt die Biene langsam aus. Und wenn dieses Tier einmal verschwunden ist, dauert es nicht mehr lange und der Mensch geht ebenso zugrunde. Aber warum wird dieses Thema immer weniger angesprochen und was können wir gegen das Bienensterben tun?

 

Die Experten, wie könnte es anders sein, sind sich uneinig. In Frage kommt zum einen die Veränderung des Klimas: Die kühle und feuchte Witterung habe die Bienen geschwächt. Andere Experten verweisen auf die vom Menschen verursachte Veränderung der Landschaft: Hecken wurden beseitigt; Wiesen werden überdüngt und außerdem zu früh gemäht, der häufig angebaute Raps blüht nur kurz – dies alles führt dazu, dass das Nahrungsangebot für die Bienen, vor allem der Blütenpollen für den Nachwuchs, zurückgehe. Doch eine braunrote Milbe aus Asien scheint neben diesen Angaben der Hauptgrund für das Bienensterben zu sein. Das 1,6 Millimeter große Insekt mit dem Namen “Varroa destructor“ kam im Jahre 1977, aus Forschungszwecken, mit der asiatischen Honigbiene nach Europa. Da den Forschern damals nicht bekannt war wie gefährlich diese Milbe ist, konnte sie sich ungestört in ganz Europa ausbreiten und ganze Bienenvölker auslöschen. Die eigentliche Entwicklung und Vermehrung der Varroamilbe findet nicht auf der erwachsenen Biene, sondern in der Bienenbrut statt. Wenn dann die Biene schlüpft, sind ihre Flügel verkrüppelt, so kann sie nicht ausfliegen um Pflanzen zu bestäuben und Honig zu produzieren. Und so stirbt das befallene Bienenvolk aus und die eine oder andere unbestäubte Pflanze ebenso.

 

Diese Tatsache wird auch für den Mensch sehr gefährlich. Albert Einstein sagte einmal: “Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben.“ Da durch den Wegfall der Biene die Pflanzen sterben, hat der Mensch keine Überlebensmöglichkeit. Unsere Art hat dann keine pflanzlichen Lebensmittel mehr und unsere Zuchttiere werden auch aussterben. Da Schweine, Kühe, Rehe und Co. Pflanzen zum Überleben brauchen. Wenn es keine Blätter an den Bäumen gibt, kann auch keine Photosynthese stattfinden, die Folge: Der Sauerstoff wird ebenfalls mit der Zeit nicht mehr vorhanden sein.

 

Nun versuchen die Imker und Forscher das Problem zu bekämpfen. Und so werden zum Schutz der Biene verschiedene Mittel und Ameisensäure auf die Völker gesprüht, was diese Mittel aber für Nebenwirkungen haben, ist bis jetzt noch nicht wirklich erforscht. Deshalb könnten wir schon lange Honig und Pflanzen essen, die mit gefährlichen Krankheitserregern befallen sind. Außerdem werden Bienenvölker aus fremden Ländern eingeführt um das Bienensterben zu stoppen. Das klingt beim ersten betrachten sehr gut, diese fremdartigen Lebewesen tragen aber den sogenannten Kaschmir-Virus in sich. Dieser Virus ist für die Bienen ebenfalls tödlich und macht die Lage nur schlimmer. Jeder müsste sich fragen was man als Privatperson gegen das Bienensterben tun kann. Wer ausreichten Land zu Verfügung hat, könnte sich viele Pflanzen zulegen und sich mehrere Bienenvölker halten. Doch diese Tat braucht sehr viel Geschick und Zeit und viele Menschen haben keine Anbaufläche, deshalb sollten sie in erster Linie auf das Bienensterben aufmerksam machen.

 

Naturschutz ist Heimatschutz!

Die Zeichen dieser Zeit (?)

Die Thüringer Sozialministerin scheint jetzt völlig durchzudrehen! Sie möchte weder den Linksextremismus noch den islamistischen Extremismus bekämpfen, aber verstärkt gegen nationale und freiheitliche Kräfte vorgehen.

 

Frau Heike Taubert, die für das “Landesprogramm für Demokratie und Toleranz und Weltoffenheit“ zuständig ist scheint doch nicht so demokratisch, tolerant und weltoffen zu sein, zumindest in Sachen Rechtsextremismus. Und so möchte die von den NSU-Lügengeschichten traumatisierte Person rund 2,4 Millionen Euro in zahlreiche Projekte gegen den Nationalen Widerstand einsetzten, unter dem Deckmantel das freiheitliches ja grundsätzlich Rechtsextremistisch sein „muss“. Das sind 900.000 Euro mehr als vorher für die Bekämpfung gegen jeglichen Extremismus ausgegeben wurden! Laut Taubert stellt weder der islamistische- noch der Linksextremismus eine Gefahr für den Freistaat Thüringen dar. „Wir können hier keinen linksextremistischen Popanz aufbauen“, sagte die Sozialministerin. Zurzeit gebe es keine Projekte gegen Linksextremismus, es seien auch keine geplant. „Wir wollen die demokratischen Kräfte in Thüringen stärken.“

Demokratisch?! Wohl eher faschistisch!
Für das Jahr 2013 plant der Freistaat Preise für den Kampf gegen Rechts zu vergeben. Diesen Preis sollen Einzelpersonen oder Bündnisse aus der Zivilgesellschaft erhalten, die sich in ihrer Freizeit gegen den Widerstand einsetzten. Dabei hatte Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht erst am 13. Oktober dieses Jahre, ein hartes Vorgehen gegen Linksextremisten gefordert. Außerdem wollte sie das „Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit“ um ein Drittel auf 1,5 Millionen Euro aufzustocken und nicht auf 2,4 Millionen.
„Die Bereitschaft zur Gewalt wachse nicht nur rechts, sondern auch in linksextremistischen Milieus. Hier müsse mit gleichem Maß gemessen werden.“ , so Lieberknecht.

 

Deshalb fragen wir euch: Seht ihr nicht die Zeichen dieser Zeit?!? Ein System das den Kampf nur noch gegen alles was weiter rechts „scheint“ durchführt und dazu Hilfe aus dem linksextremistischen Lager benötigt, dieses System geht unter und versucht sich mit allen Mitteln gegen die zukunftswilligen Mächte des Landes zu wehren! Deshalb ist jetzt von jeden einzelnen voller Einsatz im Kampf gegen das System gefordert!

 

Ideale brechen Ketten !

Befinden wir uns bald im Kriegszustand ?

Am Donnerstag dem 4.10.2012 wurde die Türkei angeblich von Syrien angegriffen. Was als ein schon fast normaler Vorfall in der islamischen Welt aussieht, könnte sich ganz schnell zum Weltkrieg entwickeln.

Nachdem 7 Menschen in einen türkischen Dorf durch Granaten gestorben sind wurde dem Land Syrien die Schuld in die Schuhe geschoben. Bei den darauffolgenden türkischen Angriffen auf syrische Ziele starben 34 Menschen. Doch dieser Militärschlag, der wahrscheinlich durch eine “False Flag- Operation“ in Zusammenarbeit mit den syrischen Rebellen ausgelöst wurde, scheint der türkischen Regierung noch lange nicht zu reichen. Deshalb hat das Parlament in Ankara grünes Licht für weitere Kriegseinsätze in Syrien gegeben. Kritik an dem Antrag der türkischen Regierung kam von der oppositionellen Republikanischen Volkspartei “CHP“. Die Abgeordneten der Partei kritisierten: „ Das alles sei viel zu weit gefasst und gebe der Regierung eine zu freie Hand.“ Der Politiker Muharrem sagte: „Damit können sie einen Weltkrieg beginnen!”

Und damit hat Herr Muharrem vollkommen recht ! Da die Türkei schon seit Monaten gegen die Genfer Konvetion verstößt und unter anderem Krankenwagen zum Transport von Waffen für syrische Rebellen verwendet, aber trotzdem weiter von der NATO unterstützt wird. Und der Iran dem Land Syrien seine Hilfe zugesichert hat. Deswegen kann sich die Situation ganz schnell zu einem Flächenbrand entwickeln der in einem 3.Weltkrieg endet. Vor allem Israel wird den Zustand für einen schon lang geplanten Schlag gegen den Iran verwenden und das ganze mit Waffen aus Deutschland! Und da die BRD ebenfalls Mitglied in der NATO ist wird es wohl nicht lange dauern bis der Krieg zu uns kommt.

Diese ganzen Intrigen und heimlichen Planungen erinnern sehr an die Jahre 1933 bis 1939. Denn in diesen Jahren haben uns auch die Machenschaften eines ganz bestimmten Landes wohl in den Krieg getrieben. Und zwar anders als es uns heute erzählt und aufgedrängt wird. Und alleine die Tatsache dass die Granaten mit dem das türkische Dorf angegriffen wurde aus dem Munitionsbestand der NATO stammen, deckt die ganz neue Intrige auf. Das sollte spätestens jetzt jeder bemerkt haben und endlich einsehen :

Wo Unrecht zu Recht wird,wird Widerstand zur Pflicht !

Die Fassade bröckelt

Bei der Partei “Die Piraten“ scheint es in letzter Zeit immer mehr parteiinterne Probleme zu geben. Bedeutet dies , dass langsame aus für die einstigen “Politnewcomer“ ?

Sie waren in den letzten Monaten nicht aus dem Medien wegzudenken, in keiner Diskussionsrunde durften sie fehlen, bei keiner Demo durften sie fehlen und im Netz waren sie sowieso kaum zu stoppen. Mit dem Schrei nach einem freien Weltnetz und kostenlosen Dateien für jeden Menschen dieser Erde hat die Piratenpartei nicht nur in Deutschland zahlreiche Mitglieder angeworben. Mit einer Mitgliederzahl von 34.074 Menschen (laut eigenen Angaben) hatten sich die Piraten in kürzester Zeit zu einer beachtlichen Masse zusammengetan. Zu einer Masse, die so abartige Gedanken hat, dass man einmal mehr sieht wie verkommen unsere Gesellschaft ist. Denn nur wenige wissen was weitere Ziele dieser Partei sind.

Hier einmal die Programmpunkte, die für jeden im Netz sichtbar sind :

-Anfang der Angaben-

Freie Selbstbestimmung von geschlechtlicher und sexueller Identität bzw. Orientierung. Die Piratenpartei steht für eine Politik, die die freie Selbstbestimmung von geschlechtlicher und sexueller Identität bzw. Orientierung respektiert und fördert. Fremdbestimmte Zuordnungen zu einem Geschlecht oder zu Geschlechterrollen lehnen wir ab. Diskriminierung aufgrund des Geschlechts, der Geschlechterrolle, der sexuellen Identität oder Orientierung ist Unrecht. Gesellschaftsstrukturen, die sich aus Geschlechterrollenbildern ergeben, werden dem Individuum nicht gerecht und müssen überwunden werden.

Die Piratenpartei lehnt die Erfassung des Merkmals „Geschlecht“ durch staatliche Behörden ab.

Der Zwang zum geschlechtseindeutigen Vornamen ist abzuschaffen.

Verfolgung aufgrund der geschlechtlichen oder sexuellen Identität bzw. Orientierung ist Unrecht. Wenn solche Verfolgung im Herkunftsland offiziell oder inoffziell von staatlicher oder nichtstaatlicher Seite betrieben wird, muss sie als Asylgrund anerkannt werden. Die Betroffenen müssen ihre Geschlechtsidentität oder sexuelle Orientierung hierfür nicht nachweisen.“

-Ende der Angaben-

Wenn diese Punkte durchgesetzt werden, könnten einfach Menschen aus fremden Ländern in unser Land kommen und müssten nur angeben dass sie aufgrund ihrer sexuellen Neigung oder des Geschlechtes verfolgt wurden. Das deutsche Volk würde dann endgültig gegendert werden und somit wäre der Volkstod kaum mehr zu stoppen.

Doch das absurde Parteiprogramm geht noch weiter:

-Anfang der Angaben-

„• Die Piraten setzen sich ein für die vollständige rechtliche Gleichstellung von Ehe und eingetragener Partnerschaft.

Die eingetragene Partnerschaft ist für alle Formen der Partnerschaft zu öffnen; Konzepte der Erweiterung der eingetragenen Lebenspartnerschaft zu einer eingetragenen Lebensgemeinschaft auch von mehr als zwei Personen müssen erarbeitet und verwirklicht werden. Kinder haben zu dürfen, muss von geschlechtlicher Identität bzw. Orientierung unabhängig sein.

Auch gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften müssen zusammen Kinder bekommen, adoptieren und aufziehen dürfen.

Thema Zuwanderung:

– Migration bereichert die Gesellschaften

  • Die Bundesrepublik Deutschland ist seit Jahrzehnten ein Einwanderungsland.

doppelte Staatsbürgerschaft

– Wahlrecht für alle Ausländer -auch ohne Pass eines europäischen Landes

– Die Fristen bis zu einem dauerhaft abgesicherten Aufenthaltsrecht und zur Chance einer Einbürgerung sind deutlich zu senken

– Menschen, die in Europa Zuflucht suchen, haben das Recht auf ein menschenwürdiges Leben, auf Bewegungsfreiheit und die Teilhabe an der Arbeitswelt, an Bildung und Kultur. Das gilt bereits, wenn die Gründe der Flucht noch nicht anerkannt sind.

Die Piratenpartei Deutschland steht für eine repressionsfreie Drogenpolitik.

Die derzeitige nicht faktenbasierte Bevormundung Erwachsener beim verantwortungsvollen Umgang mit Rausch- und Genussmitteln widerspricht der Grundüberzeugung der PIRATEN. Die bisherige Kriminalisierung der Konsumenten muss beendet werden. Der Konsum und der Erwerb von Genussmitteln *(gemeint sind damit illegale Drogen!) muss legalisiert werden.

Abhängige und Abhängigkeitsgefährdete brauchen unser Verständnis und niedrigschwelligen Zugang zu allen Ebenen der Suchthilfe. Die Piraten werden schadensminimierende Sofortmaßnahmen wie Spritzenabgabe und Drug Checking ermöglichen.“

-Ende der Angaben-

Im Roman “1984“ heißt es: „Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten – wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.“

Denken Sie einmal darüber nach !

Die Folgen dieser abartigen Ziele wären ungeheuerlich. Unser Land würde in kürzester Zeit nicht mehr unser sein. Auf der Straße würde Bürgerkrieg herrschen, die Familienbilder würden aus Drogenabhängigen, -Ausländern die über unsere Zukunft bestimmen können und Homosexuellen bestehen. Die Sozialsysteme würden zusammenbrechen und die freie Netzwelt könnte gar nicht genutzt werden, weil man um das nackte Überleben kämpfen müsste.

All diese Parteiziele wurden von der damaligen Geschäftsführerin Marina Weisband abgesegnet. Welcher Religion diese Frau angehört, kann einmal jeder im Netz nachschauen.

Doch jetzt fängt die Gutmenschenfassade an zu zerfallen und die Mitgliederzahl schwindet so langsam.

Alles hat mit dem Streit um ein Erweiterung des Parteiprogramms begonnen. Die „Kernis“ fordern ein Kernprogramm rund um Internetthemen und die “Vollis“ fordern ein Bildungs- und Umweltprogramm. Da in der Partei scheinbar keine klaren Strukturen vorherrschen, kommt es deshalb immer wieder zu Auseinandersetzungen. Doch dass ist nicht der einzige Streitpunkt in der Partei. Fast alle Mitglieder sind mit dem Parteichef Seipenbusch unzufrieden. Herr Seipenbusch würde die Piraten nicht repräsentieren und hätte keine neuen Visionen. Da sie jedoch allen anderen aus der Partei noch weniger vertrauen, blieb Seipenbusch bei einer Neuwahl an der Spitze stehen.

Eine starke Doppelmoral scheint bei den Piraten sowieso von Anfang an zu bestehen.

Als das Bundesvorstandsmitglied Julia Schramm, ein Buch geschrieben hat und damit richtig Geld verdienen wollte, kursierte kurze Zeit später eine Gratis-Kopie im Weltnetz. Und die sonst so Weltoffene Frau Schramm, deren Partei gegen das Urheberrecht ist lies den Kopierlink sofort aus dem Netz entfernen. Und so wurde aus einer revolutionären Frau eine Kapitalsklavin, die sich dem System angepasst hat.

Da viele Piraten erkannt haben dass ihre einstige “radikale“ Bewegung, zur Systempartei verkommt und das Ende schon sichtbar ist, treten viele aus und gehen lieber zu einer anderen Bürgerbewegung. Dort können sie dann weiterhin ihre absurden Thesen verbreiten.

Die Piraten sind nun einmal nichts anderes als eine Mischung aus der Partei “Die Linke“ und dem “Bündnis 90/ Die Grünen“ gewesen und werden es hoffentlich nicht mehr lange sein.

Spätestens jetzt sollte jeder gebildete Bürger bemerkt haben, wie verkommen diese Partei in Wirklichkeit ist.

ESM wird durchgesetzt

Trotz aller Proteste hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe für den ESM-Vertrag gestimmt. Die Eil-Anträge von dem CDU Politiker Gauweiler und der Partei “Die Linke“ wurden zuvor abgelehnt. Dies bedeutet den totalen Ausverkauf des deutschen Landes und dem Rest Europas. Was uns der Präsident des Bundesverfassungsgericht Herr Andreas Voßkuhle mit seiner Urteilsverkündung angetan hat, wird er sicherlich bald am eigenen Leib spüren.

Die Genehmigung des ESM-Bank-Vertrages durch den Bundestag wird:

(1) Deutschlands Finanzhoheit endgültig und unwiderruflich aushebeln und beenden
(2) das bestehende Gesetz: „Kein Land haftet für ein anderes“ ins Gegenteil verkehren
(3) den deutschen Staat und die Masse seiner Bürger finanziell ruinieren
(4) Deutschland als freien Nationalstaat eliminieren und in einer Fiskalunion auflösen
(5) der unkontrollierbaren Gewalt der ESM-Mega-Bank und ihrer Gouverneure ausliefern
(6) Deutschland und seine Bürger über die Fiskalunion und die ESM-Bank in die Hände der internationalen Finanz- und Machtoligarchie treiben und zur Plünderung freigeben.

Und dies nennt die Bundeskanzlerin ein gutes Zeichen für Deutschland und Europa ?

Diese Bestimmungen werden wohl früher oder später zur Inflation führen und jeden deutschen in die Armut stürzen. Dann können sich die Menschen glücklich schätzen, die einen eigenen Bauernhof haben oder sich irgendwie anders selbst versorgen können. Der Rest des deutschen Volkes, wovon laut einer aktuellen Studie über die Hälfte übergewichtig ist, wird hungern müssen. In diesen Zeiten wird sich dann zeigen was dieses Konsumgesellschaft mit uns angestellt hat. So mancher Bürger, der früher mehr als genug Geld hatte, wird dann zum ersten mal sehen wie es ist wenn man nichts hat. Doch die Lebensmittelversorgung wird dann das geringste Problem sein. Wenn wir nicht genug loyale Ärzte, Feuerwehrangestellte und Polizeibeamte die auch ohne Bezahlung arbeiten, zur Verfügung haben und die Stromversorgung lahmgelegt wird. Werden unsere Probleme meistens medizinisch sicherheitstechnisch bedingt sein. Die Finanzmächte haben schon vor dem Beschluss des ESM-Vertrags Angst vor dem deutschen Volk bekommen. Und deshalb der Bundeswehr erlaubt auf das eigene Volk zu schießen.Deshalb bräuchten wir dann Sicherheitsleute die nicht vom System gesteuert sind. An die meisten Auswirkungen denkt man heute noch nicht, diese werden sich dann mit der Zeit zeigen. Doch dann wird es sehr schwer aus dieser Situation heraus zu kommen. Doch etwas gutes kommt bei diesen ganzen Chaos raus. Wenn das Volk dann einmal aufgewacht ist und sich nicht mehr der Regierung fügt, kann es gemeinsam bei null anfangen.

Drogen statt Grenzen ?!

Schon seit Jahren warnen Fachleute vor den gewaltigen Drogeneinfuhren aus der Tschechei. Und jetzt, wo alles zu spät ist, wird das System angeblich aufmerksam.

 

An der ehemaligen deutsch-tschechischen Grenze haben Behörden einen um 400 Prozent erhöhten Drogenschmuggel festgestellt. Auf den „Asiamärkten“ in der Tschechei wird seit Monaten neben Waffen, gefälschten Markenklamotten und Zigaretten die Modedroge Crystal verkauft. Für 35 bis 50 Euro bekommt man ein Gramm von diesem Dreck. Meist macht bereits der erste Rausch abhängig und wer die Droge längere Zeit nimmt, für den sind die Folgen verheerend: irreparable Hirnschädigungen, Wahnvorstellungen, Schlaflosigkeit, Zahnausfall, Herzrhythmus-Störungen, Zersetzung der Schleimhäute, Magendurchbruch – und mehr.

Hergestellt werden die Rauschmittel in den Drogenküchen der vietnamesischen Verbrecher.

 

In der Region Oberfranken wurden allein in den letzten Monaten 4 Personen festgenommen, die im großen (!) Stil mit den Drogen aus dem Nachbarland Tschechien handelten. Dabei haben die Gerichte schon genug mit solchen Drogendelikten zu tun. Bei mehr als 80 Prozent aller kriminellen Fälle geht es um verbotene Mittel. Aber warum schauen die Behörden über solche Machenschaften nahezu komplett hinweg? Ein deutscher Kripobeamter erklärte dazu: „Die Vietnamesen gehen weitgehend unbehelligt ihrem Geschäft nach. Sie haben in einer inoffiziellen Abmachung mit der tschechischen Polizei zugesagt, die Droge nicht an Tschechen abzugeben.“

Ja, wie kommen die Tschechen denn dann an ihr Rauschgift, das ihnen der eigene Staat so generös zugesteht? An Marihuana, Kokain, Heroin, Ecstasy-Pillen, Crystal? Die Tschechen dürfen teils dreimal mehr als im ohnehin sehr freizügigen Holland für den „Eigenverbrauch“ besitzen. Als logische Folge davon, wird damit natürlich auch, obwohl verboten, eifrig „gehandelt“. Das ist wohl alles möglich, weil es die europäischen Staaten eigentlich ganz toll finden, wenn ihre Bürger zugedröhnt sind. Denn so haben viele Personen mit sich selber zu tun und können sich nicht fragen ,was für ein Schwachsinn in dieser bescheuerten Schuldenunion getrieben wird. Und so bleibt nicht auszuschließen das so mancher Drogengroßhändler heimlich von der Regierung unterstützt wird.

 

Darum muss sich jeder fragen, was er gegen diese Drogenflut tun kann! Dabei steht an erster Stelle, die eigenen Freunde und die eigene Umgebung über diesen starken Anwuchs zu informieren und zu warnen. Wer Drogenkonsumenten kennt, sollte sie nicht hängen lassen sondern mit ihnen gegen diese Sucht ankämpfen. Auch wenn es schwer fällt.

Wer den Mut dazu hat und es vorsichtig angeht, kann so manchen kleinen Drogenhändler anonym bei der Polizei anzeigen. Dabei ist es völlig egal ob sich die Staatsbüttel für solche Leute interessieren, da der Versuch zählt. Und so sehen auch die „Beamten“ das sich langsam Protest gegen diesen abartigen Zustand regt.

 

Zeigt offen das ihr gegen Drogen seid!

Härtere Strafen für Drogendealer sind längst angebracht. In einer egoistischen Gesellschaft ist es mehr als nötig diese Probleme anzugehen und den Leuten eine Alternative zu bieten, ein Ziel zu geben, das sie ihr eigenes Leben wieder als wertvoll wahrnehmen lässt – vielleicht könnte ein solches Ziel ja gerade auch das unsere sein???

 

Keine deutschen U-Boote für Israel!

Durch den seit 1945 propagierten Schuldkult und die schier endlose Umerziehung des deutschen Volkes scheint im Jahre 2012 alles möglich zu sein. Nun werden deutsche U-Boote des Typs “Dolphin“ an den Staat Israel verschifft.

In der “Howaldtswerke-Deutsche“ Werft in Kiel gibt es seit Monaten viel zu tun, da dort die Unterseeboote für das am Mittelmeer lebende Volk gefertigt werden müssen. Die Bundesregierung sicherte Israel bis zum Jahre 2017 sechs U-Boote zu, die zudem mit Nuklearsprengköpfen aufgerüstet werden können. Man könnte jetzt meinen, dass diese Tatsache schon der große Skandal ist. Doch das jüdische Volk bekommt die Nase nicht voll und haut mal wieder kräftig mit der Auschwitzkeule auf den Tisch. Und so kriecht die Bundesregierung Israels Präsident Netanjahu kräftig in den Arsch und bezahlt seinem Volk einen großen Teil aller Unterseeboote. Da die Milliardenbeträge der deutsche Steuerzahler bezahlen muss und davon so wenig wie möglich mitkriegen soll, wurde ganz schnell die Geheimoperation “Samson“ ins Leben gerufen. Doch der Versuch, so viel wie möglich von dieser abartigen Handlung zu verschleiern scheiterte, als die systemgesteuerte Zeitschrift “Der Spiegel“ darüber berichtete. Und so wurde die Öffentlichkeit darüber informiert, dass sich Israel wahrscheinlich drei weitere U-Boote zulegen möchte und Berlin nicht nur ein Drittel der Kosten (135 Millionen Euro) übernimmt, sondern auch den israelischen Anteil bis 2015 stundet. Die Vorbereitung eines Feldzuges gegen den Iran kostet den Steuerzahler demnach 1,432 Milliarden Euro. (Das wären zum Beispiel mehr als 200.000 neue Plätze in deutschen Kindertagesstätten…)

Der Verteidigungsminister Israels, Ehud Barak, sagte gegenüber dem “Spiegel“: „Die Deutschen können stolz darauf sein, die Existenz des Staates Israel für viele Jahre gesichert zu haben.“

Doch das deutsche Volk sollte sich schämen Kriegswaffen zu verschenken, mit denen Israel wohl in seinen Nachbarländern Völkermord begeht, mit den U.S.A. einen Krieg nach dem anderen führt und aktuell den souveränen Staat Iran angreifen möchte. Das deutsche Volk sollte sich ebenso fragen, warum es noch hinter einer Regierung steht, die erst behauptet von einem Atomwaffenprogramm nichts zu wissen, um es dann zu unterstützen. Denn die Bundesregierung ist seit 1961 über das israelische Atomwaffenprogramm informiert und der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt sprach nachweislich im Jahr 1977 mit dem damaligen israelischen Außenminister Mosche Dajan über dieses Thema.

Um diesen ganzen Schandtaten entgegen zu treten haben wir das Projekt “Keine deutschen U-Boote für Israel !“ ins Leben gerufen. Gemeinsam mit den freien Mitstreitern von www.closed-society.de und Eurer Unterstützung werden wir so manchen Gutmenschen zur Weißglut bringen…

Das Projekt ist mit diesem Artikel nun offiziell gestartet worden. Demnächst wird es ein günstiges, handgemachtes T-Hemd und ein Flugblatt geben. Beides wird auf www.closed-society.de günstig zu erwerben sein. Auf unserer Hauptseite und auf Facebook werdet Ihr über den Stand der Dinge informiert, sobald es etwas neues gibt.

US und A – Geisteskranke Besatzer

In den letzten Monaten häufen sich die gewalttätigen und wahnsinnigen Vorfälle bei den Besatzern aus Amerika. Was geschehen ist wollen wir Euch einmal aufzeigen.

Betrunkener US-Soldat verletzt Kameraden:

Bayern. Am Donnerstag den 5. Juli 2012 griff ein 21-Jähriger Soldat der US-Armee einen seiner Kameraden mit einer Hiebwaffe an und fügte ihm mehrere Schnittverletzungen am Bein zu. Anschließend verschanzte sich der als Drogenkonsument bekannte Angreifer in einer Sammelunterkunft und schloss sich dort ein. Da die eintreffenden Polizisten davon ausgingen, dass der US-Psychopath noch mehrere Stichwaffen oder Schusswaffen bei sich haben könnte, wurde ein Großaufgebot an Militärpolizei und der bayerischen Polizei aufgefahren. Die US-Streitkräfte schweigen wie so oft über das Tatmotiv.

Massenschlägerei vor Diskothek:

Weiden. Am 9.Januar 2012 beobachtete ein Polizist von seiner Dienststelle aus, die gegenüber einer Diskothek liegt, eine größere Auseinandersetzung mit ca. 70 Personen. Bei den beteiligten Personen handelte es sich größtenteils um farbige US-Amerikaner. Die Schlägerei konnte nur durch mehrere Polizisten unter Kontrolle gebracht werden. Da auch US-Militärpolizisten im Einsatz waren kann man davon ausgehen, dass es sich bei den Schlägern um Angehörige der US-Armee handelte.

Diese Schlägerei war nur eine von vielen. Fast jedes Wochenende muss die Polizei ausrücken, um die friedlichen Besucher der Diskothek vor den amerikanischen “Helden“ zu schützen. Die Inhaber der Diskothek mussten schon mehrmals vorzeitig schließen, um eine Eskalation zu verhindern.

Ölkrieger greift Taxifahrer an:

Oberpfalz. Ein betrunkener Angehöriger der US-Streitkräfte fuhr mit dem Taxi von Vilseck nach Amberg ohne zu bezahlen und flüchtete dann in die Altstadt. Der Taxifahrer folgte dem 23-Jährigen Mann um das ausstehende Geld zu kassieren. Als er den Besatzer auf die offene Rechnung ansprach, rastete dieser völlig aus und versuchte auf den Taxifahrer einzuschlagen. Das Opfer konnte den mit 1,8 Promille betankten Ölkrieger im Taxi einsperren und alarmierte die Polizei. Weil er mehrfach auf das Auto und Gegenstände in der Polizeidienstelle eingeprügelt hatte, musste der US-Amerikaner die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen.

Besatzerterror durch Snowboard:

Amberg. Am 25.10.2011 ist es zu einem gewalttätigen Vorfall in einem Sportgeschäft gekommen. Ein 27-Jähriger Yankee schlug auf einen 32-Jährigen Verkäufer ein, da man sich nicht über den Snowboard-Preis einigen konnte. Als das Opfer nach zwei Faustschlägen zu Boden ging, quälte der amerikanische „Wächter der Demokratie“ sein deutsches Opfer mit weiteren Fußtritten. Eine 34-Jährige US-Amerikanerin stand für den brutalen Schläger schmiere. Trotzdem bemerkten zwei Passanten den Vorfall, alarmierten die Polizei und hielten die flüchtenden Feiglinge bis zum eintreffen der Staatsbeamten auf. Als es nun hieß, Festnahme und Transport zur Wache, tickte der GI vollends aus und schlug wie von Sinnen um sich und verletzte einen Polizeibeamten samt seiner Kollegin. Die 34-Jährige Begleiterin mischte sich ebenfalls ein und versuchte den Festgenommenen zu befreien. Sie schlug mehrfach auf eine Polizeibeamtin ein und musste deshalb festgenommen werden. Da sich beide Häftlinge auch noch weiterhin wie wilde Tiere aufgeführt hatten, wurden sie von der amerikanischen Militärpolizei abgeholt. Der Ermittlungsrichter ordnete einen Alkoholtest an. Dieser ergab 1,5 Promille. Danach wurden beide wieder auf freien Fuß gesetzt. Es erwartet sie eine Strafanzeige wegen versuchter Gefangenenbefreiung und Körperverletzung.

Die Regierung hat nun einen weiteren Schritt zur totalen Überwachung eingeleitet, indem sie die Innenstadt von Grafenwöhr wegen den US-Besatzern mit mehreren Überwachungskameras ausstattet. Mit der Anbringung von Videokameras, welche übrigens von der Polizeiinspektion Eschenbach überwacht werden sollen, bestätigt dieses antideutsche Regime wieder einmal seine feindliche Haltung gegenüber dem eigenen Volk. Statt das Personal in den Polizeiwachen zu reduzieren, wäre eine verstärkte Präsenz wesentlich bürgerfreundlicher als eine Rund-um-die-Uhr-Spionage, der JEDER unbescholtene Deutsche dort nun ebenfalls ausgesetzt ist.

Doch die einfachste und zugleich kostengünstigste Lösung wäre folgende Empfehlung:

Wer Drogensüchtigen freien Zutritt zu Waffen verschafft und seine Soldaten wehrlose Menschen zusammenschlagen lässt soll nach Hause fahren !

AMI GO HOME !! – Besatzer Raus !!

ESM und Fiskalpakt

Die Europäische Union nutzt die Gunst der Stunde und beschließt in der EM-Zeit ein Gesetzt das uns alle zu Sklaven macht. Hier wollen wir euch kurz erklären was sich die Damen und Herren ausgedacht haben und welche schwerwiegenden Folgen dies für uns, unsere Kinder und unsere Kindeskinder hat.

 

Der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) ist eine internationale Finanzinstitution, diese sobald der ESM-Vertrag durchgesetzt ist, die Zahlungsfähigkeit der Staaten in der Eurozone sichern soll. Um arbeiten zu können benötigt das Institut 700 Mrd. €, wovon die Bundesrepublik Deutschland 189 Mrd. € bezahlt, das sind 27 %. Der ESM besteht aus einem Aufsichtsrat und einem Direktorium. Der Aufsichtsrat wird von den Finanzministern der Euroländer geleitet und kann nicht vom Volk gewählt werden. Dieser Rat kann jeder Zeit das Stammkapital von 700 Mrd. € unbegrenzt erhöhen und das Geld jeder Zeit bei den Mitgliedsstaaten abrufen. Das Direktorium besteht aus Privatleuten die der Aufsichtsrat ernennt. Auch hier hat das Volk kein Wahlrecht! Das ganze Direktorium muss sich vor keinem Parlament dieser Welt rechtfertigen und genießt daher völlige Rechtsfreiheit. Somit kann es zu jeder Zeit den gesamten Bundeshaushalt einfordern. Der Staat wäre „dann“ pleite!

Das Stammkapital von 700 Mrd. € wird niemals reichen da Irland 14 Mrd. €, Portugal 33 Mrd. €, Griechenland 86 Mrd. €, Spanien 215 Mrd. €, Frankreich 365 Mrd. €, Italien 460 Mrd. € und alle zusammen nochmal 300 Mrd. € benötigen. Dies hat auch die Regierung bemerkt und dem ESM deshalb das Bankrecht verliehen. Somit kann der ESM jeder Zeit frisch gedrucktes Geld von der Europäischen Zentralbank beziehen und es den Euroländern zukommen lassen. Eine Inflation wäre somit unausweichlich!!! So wird die nationale Souveränität beseitigt und ein großer Teil der Welt wäre damit offiziell in privater Hand! Das Bundesverfassungsgericht, welches das oberste Gericht der BRD ist, wäre dann machtlos. Dies hätte unzählige folgen auf die Politik, die Gesellschaft und den Menschen und würde uns in den Roman “1984“ katapultieren.

„Die unmittelbar drohende Genehmigung des ESM-Bank-Vertrages durch den Bundestag wird:

(1) Deutschlands Finanzhoheit endgültig und unwiderruflich aushebeln und beenden
(2) das bestehende Gesetz: „Kein Land haftet für ein anderes“ ins Gegenteil verkehren
(3) den deutschen Staat und die Masse seiner Bürger finanziell ruinieren
(4) Deutschland als freien Nationalstaat eliminieren und in einer Fiskalunion auflösen
(5) der unkontrollierbaren Gewalt der ESM-Mega-Bank und ihrer Gouverneure ausliefern
(6) Deutschland und seine Bürger über die Fiskalunion und die ESM-Bank in die Hände der
internationalen Finanz- und Machtoligarchie treiben und zur Plünderung freigeben.” (Quelle)

 

Jeder sollte sich gegen diesen Schandvertrag so schnell wie möglich wehren und der EU den Mittelfinger zeigen. Denn der ESM geht uns alle etwas an und wird auch die kommenden Generationen zu Sklaven der Finanzwelt machen. Deshalb lautet unser Leitspruch:

 

Schluss mit ESM und dieser EU !

Der Wahnsinn um die Fußballwelt

Wenn jeder Bundesbürger auf einmal Nationalstolz zeigt, selbst so mancher Einwanderer plötzlich zum deutschen Patrioten mutiert, die Linken BRD-Fahnen von den Autos reißen und jeder die wahren Probleme im Land vergisst, spielt mal wieder “unsere“ Nationalmannschaft.

 

Egal ob eine Europa- oder Weltmeisterschaft stattfindet, der Bundesbürger freut sich schon Monate vorher darauf. Und so werden zahlreiche Fanartikel eingekauft um Auto und Haus in geradezu lächerlich übertriebener Weise mit den Farben Schwarz, Rot und Gold zu schmücken. Dann wird gleich massenweise Bier und Schnaps besorgt. Da freuen sich natürlich die Unternehmer gleich mit. Denn wo es früher um den Sport ging, geht es heute um das Geld. Zur Fußball-WM im Jahre 2006 verkauften die deutschen Brauereien 106,8 Mio. Hektoliter Bier, 1,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Ein namhafter Textilhersteller verkaufte zur Fußball-WM 2010 Schuhe, Trikots und Fußbälle im Wert von 1,3 Milliarden Euro. Das erklärt die alle zwei Jahre wiederkehrende Sondererlaubnis für deutschen Schein-Nationalstolz. Eine aus profitgründen erlaubte Zwangsersatzhandlung für echten Nationalstolz, der dem Deutschen ja bereits erfolgreich aberzogen wurde.

 

Während der Fußballfan dann feucht-fröhlich mit stolzgeschwellter Brust „seine Jungs“ feiert, können sich die Damen und Herren Politiker ungestört neue Gesetze einfallen lassen, die das Volk erst bemerkt wenn es fast zu spät ist. Es scheint dem Bürger auch egal zu sein, dass er einer „deutschen“ Mannschaft zujubelt, deren Spieler aber nur in wenigen Fällen Deutsche sind. Wo man im Jahre 1954 Fritz Walter verehrt hat, feiert man heutzutage Mesut Özil und bemerkt nicht das diese “Nationalmannschaft“ mehr oder weniger (!) ein Abbild unser kranken und verkommenen Multikultigesellschaft ist. Da stellt man sich die Frage, warum sich alle aufregen wenn Herr Hansi Flick auf eine Reporterfrage folgendes antwortet: „Stahlhelm aufsetzen und groß machen!“ Der deutsche EM-Kader kann sehr schlecht einen “Feldzug“ starten, der angeblich an die Jahre 1939 bis 1945 erinnert, wenn viele Spieler einen Migrationshintergrund haben. Oder!? Doch Schluss mit Lustig! Wenn sich das deutsche Volk bei einer Aussage wie dieser aufregt, kann es gleich seine Deutschlandfähnchen verstecken und zum lachen in den Keller gehen.

 

Aber vielleicht muss man ja seine Deutschlandfahnen gar nicht verstecken, da es politische Aktivisten gibt, die das ganz kostenlos und schnell erledigen. Unter dem Motto „Capture the Flag“ (deutsch: „Erbeute die Fahne“) wird seit dem 8.6.2012 dazu aufgerufen, alles zu zerstören, was Schwarz-Rot-Gold ist. Es wurde sogar ein Punktesystem von den linken Chaoten erstellt, dass so manchen gelangweilten Szeneanhänger zum Handeln anregen soll. Gewonnen hat, wer die meisten Autofahnen und Fanartikel entwendet hat. Und wer noch zu benebelt oder einfach zu dumm, zum Autofahnen-Abknicken ist, kann in der Broschüre „Handlungsanweisungen“ nachlesen wie es geht und bekommt gleich „Autofähnchen-Ersatzflyer“ zum ausschneiden dazu. Das Flugblatt soll über den Stiel eines abgebrochenen Autofähnchens gesteckt werden. Darauf steht: „Lieber Autofahrer. Ich habe Ihre Nationalfahne entfernt. (…) Sie produziert Nationalismus.“

 

Am 1. Juli 2012 wird der ganze Fußballwahnsinn vorbei sein und in der ukrainischen Hauptstadt Kiew der neue Europameister feststehen. All dies kann ohne jede Störung durch eventuell vorbei trottende herrenlose Straßenhunde geschehen. Denn diese wurden vor der Fußballeuropameisterschaft zu tausenden aus Imagegründen getötet, wobei dies aber von Tierschützern und Tierärzten stark kritisiert wurde. Doch das interessierte so manchen Unmenschen nicht. Und so zogen private Hundeschlächter mit Knüppeln und Äxten bewaffnet durch die Ukraine und töteten alle Straßenhunde die sie finden konnten. Staatlich eingesetzte fahrbare Krematorien machten ebenfalls Jagd auf streunende Hunde.

 

Dies alles gehört nun einmal zum modernen Fußballwahnsinn dazu…

Vergleicht man die heutige Lage mit der Situation von 1954 fällt vor allem auf:
Während heutzutage sämtliche Mittel und Wege zur Verfügung stehen um aus den Spielern das Bestmögliche herauszuholen, scheint es dennoch nötig auf Fußballer fremder Abstammung zurückzugreifen. Damals, nur 9 Jahre nach einem vernichtenden Krieg auf deutschem Boden, war es möglich, eine deutsche Mannschaft zum WM-Sieg zu führen. Diese Männer musste kein spezieller „Coach“ auf Gemeinschaft und Zusammenhalt einschwören, das war damals noch selbstverständlich. Und auch das mitfiebernde Volk dahinter war weit davon entfernt, irgendwelche die Begeisterung steigernden Artikel kaufen zu müssen um dann „Party“ zu machen.

 

Nun möchten wir an dieser Stelle einmal generell die Frage stellen, ob der ganze in Billiglohnländern und der dritten Welt produzierte Ramsch zum freudigen Fußball-WM-Feiern wirklich sinnvoll beiträgt oder nur ein öffentliches Zeichen einer nationalen Behinderung darstellt (zumal es nur allzu oft die Hände hungriger Kinder sind, die selbiges unfreiwillig als moderne Sklaven herstellen)?

Man sollte dieses als aufgeklärter Idealist bedenken und sich möglicherweise doch lieber dem auf die Spitze getriebenen Konsum entziehen und aktiv dazu beitragen, die Missstände diesbezüglich an den Pranger zu stellen oder doch wenigstens im fußballbegeisterten Freundeskreis zu diskutieren.

 

Denn:

 

Nationalstolz sieht anders aus !