Ein ganz persönliches Resümee – Ein freiwilliger Feuerwehrmann berichtet

Die Lebensgrundlagen von Hunderttausenden Deutschen wurden durch die Fluten zerstört und die Menschen fangen von 0 an und fragen sich, hätte man das Ganze nicht verhindern können?

Das späte reagieren der Behörden, verwunderte angesichts  des aufgeblähten Bürokratieapparates die Wenigsten.
Die großen Wahlversprechen der Politiker nach dem Hochwasser 2002, viel Kraft  in den Hochwasserschutz zu investieren, waren nichts weiter als heiße Luft.

Während Milliarden Euro von deutschen Steuergeldern für Zockerbanken, Projekte der EU und Auslandseinsätze für fremde Interessen sinnlos verschwendet werden, wird das eigene Land kaputt gespart. So werden z.B. bei Tsunamis, Erdbeben oder Hochwasser in fernen Ländern Millionen Euro Soforthilfe gezahlt, ohne dass diese Länder diese Gelder zurückzahlen müssen. Im eignen Land wird rum diskutiert, wer die enormen Schadensummen bezahlen soll.  Für andere Länder geht dies alles unbürokratisch und schnell, außer beim eigenen Volk, da wird alles mit Bürokratie in die Länge gezogen und der Staat lässt die Opfer der Flut vielerorts letztendlich im Stich um Kosten zu sparen.

Die Sparmaßnahmen im Heimatland machen sich immer mehr bemerkbar, die Spielplätze verrostet und verkommen, die meisten Schulen sind sanierungsbedürftig,  die Straßen verschlissen und marode, die  Infrastruktur bricht immer mehr zusammen und der Katastrophenschutz ist eine riesen Katastrophe! Die Volksvertreter Volksverräter haben trotz ihrer einflussreichen politischen Ämter nichts bewirkt.

Angela Merkel sagte vor laufenden Kameras: „ Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt und wir müssen damit rechnen, dass das in verschiedenen Weisen sich wiederholen kann.“

Während die Politik bemüht ist, die Kosten für den Hochwassereinsatz so gering wie möglich zu halten, herrscht in den Einsatzzentralen des Katastrophenschutzes das pure Chaos, verursacht durch Inkompetenz, aufgeblähte Bürokratie und politischen Sparzwang. So ist es nicht verwunderlich das z.B. in Dresden hunderte Feuerwehrleute aus Hessen aufgrund von Kompetenzgerangel der Behörden tatenlos zuschauen müssen und sehnsüchtig auf ihren Einsatz warten, während die meisten Fluthelfer stark erschöpft sind. Ein hessischer Feuerwehrmann kommentierte diese Lage mit dem Satz: „Wir sind ja nicht hier, um Urlaub zu machen. Wir wollen unser Wissen und unsere Geräte gerne einsetzen, um den Menschen zu helfen.“

Der Hilferuf erfolgte auf höchster Ebene, direkt von Ministerpräsident zu Ministerpräsident!!

Der Sprecher der Dresdner Feuerwehr Thomas Mende äußerte zu dieser Situation: „Wir haben die Kräfte aus Hessen nicht angefordert, das war der Freistaat. Der muss sie auch einsetzen.“

Eine Sprecherin des sächsischen Innenministeriums entgegnete dieser Aussage mit den Worten: „Über den Einsatz der Kräfte vor Ort entscheide der örtliche Krisenstab, nicht der Freistaat.“

Ein Vertreter des hessischen Innenministeriums bestätigte: „ Die Kreise und Städte in Sachsen haben die von der Landesregierung angeforderten Kräfte nicht abgerufen.“!

Die wenigen fähigen Leute die mit Verantwortungsbewusstsein diese Einsätze hätten  führen können, wurden  von der Politik aus den Einsatzzentralen verbannt, weil diese die Sparmaßnahmen im Katastrophenschutz stark kritisierten.
So wurden z.B. in Düsseldorf  9 Feuerwehrmänner die den Facebook Kommentar des Hauptbrandmeisters mit „Gefällt mir“  anklickten vom Dienst suspendiert. Der Hauptbrandmeister der ebenfalls suspendiert wurde schrieb: „Erst wenn der eigene Bürostuhl brennt, wird Herr Elbers erkennen, dass man mit Infopavillons keine Brände löscht.“ Die  Stadtverwaltung nannte als Ziel die endgültige Entfernung aus dem Dienst. Oberbürgermeister Dirk Elbers kündigte an: „Ich werde diese Leute entlassen.“

Meinungsfreiheit sieht anders aus!!!

Die kritischen Geister und Freidenker die sich gegen die politischen Entscheidungen stellen, werden systematisch aus ihren Positionen gemobbt oder enthoben und gegen Duckmäuser ersetzt, die der Politik hörig sind.

Verbot trotz Katastrophe:

Während Aken/Elbe in den Fluten versank, bereitete sich die Partnerwehr Erwitte aus NRW auf einen Hochwassereinsatz vor.  Der Einsatz wurde bis ins kleinste Detail geplant um auch den Brandschutz in Erwitte gewährleisten zu können. Der Stadtwehrleiter von Aken meldete sich voller  Verzweiflung bei der Partnerwehr mit den Worten:  „Wir sind am Ende, könnt ihr uns helfen?“ Keine 12 Stunden später standen 29 motivierte Feuerwehrmänner- und Frauen einsatzbereit  in der Feuerwehr Erwitte.

Das Ziel war allen klar: den Menschen in Not zu helfen!!

Sie wollten ihren Kameraden und Freunden der Feuerwehr Aken solidarisch im Kampf gegen die Flut  zur Seite stehen. Die Akener Feuerwehr ist bereits seit mehr als einer Woche im Dauereinsatz gewesen und freute sich auf die Unterstützung der Partnerwehr, weil die Einsatzkräfte  am Ende ihrer Kräfte waren.

Dauerstress, Schlafmangel, Verzweiflung und Hilfslosigkeit zermürbt die Betroffenen körperlich und psychisch.
Die Leitstelle wurde über den geplanten Einsatz informiert, die Fahrzeuge beladen und betankt, dann geschah das Unfassbare. Der Stadtwehrleiter von Erwitte sagte mit trauriger Stimme zu seinen motivierten Einsatzkräften  „Uns wurde die Hilfe für die vom Hochwasser betroffene Partnerstadt Aken/Elbe verboten!“

Der Innenminister von Nordrhein- Westfalen Ralf Jäger (SPD)  sah den Einsatz als Rechtswidrig an und drohte mit rechtlichen und disziplinarischen Konsequenzen falls die Wehr trotz des Verbotes  auf Einsatz fahren sollte. Der Leitende Regierungsdirektor  Paul Köhler verkündete voller Arroganz  das Verbot und verhöhnte die Führungskräfte der Feuerwehr mit den Worten: „Gut gedacht, aber schlecht gemacht!“ Entsetzen, Fassungslosigkeit, tiefe Betroffenheit und Tränen  füllten die Gesichter der Feuerwehrmitglieder.  Die Bürokraten verboten einer Feuerwehr, ihrem  Grundsatz:  „ Helfen in Not  ist unser Gebot“, Folge zu leisten.

Es ist eine Schande für unser Volk und unser Vaterland, dass solche inkompetenten Politiker über uns diktieren!

Und auch die nächste schlechte Botschaft ließ nicht lange auf sich warten. So verkündete die EU, dass für den Solidaritätsfonds Geld fehlt. Dieser Fonds soll für Schäden die  durch Überschwemmung, Waldbrände oder Erdbeben entstehen aufkommen.

Die Botschaft an die Politiker: „ Die Zeit des Rumschwafelns ist vorbei, Handeln ist schon lange überfällig!

Es müssen Katastrophenschutzpläne erstellt werden, die im Ernstfall auch koordiniert einsetzbar sind und frei von jeglicher aufgeblähter Bürokratie und politischen Sparzwang sind. Es muss massiv in den Bau und die Erhaltung von Hochwasserschutzeinrichtungen, wie z.B. Deichen, Pumpenwerken, Flutungspoldern und Hochwasserspundwänden investiert werden.

Jeder investierte Euro in den Hochwasserschutz kann 10 Euro Schaden verhindern!

Während die einen ihre Lebensexistenz verlieren, gibt es natürlich auch  Nutznießer dieser Katastrophe. Die Banken. Sie fahren nachdem Hochwasser Gewinne durch Spekulation mit Nahrungsmitteln an der Börse und Kredite zum Wiederaufbau ein. Da durch das Hochwasser ein Teil der Ernte vernichtet wurde,  werden die Preise künstlich nach oben getrieben um höchstmöglichen Gewinn zu erzielen.

In diesem Sinne liebe Leser, fangt an euch aus dem kapitalistischen System des Sparzwangs und Gutmenschentums  zu lösen. Steht auf, gegen die Übermacht der Bürokraten und kämpft für eure Freiheit und euer Vaterland damit auch die Zukunft unserer Kinder und Enkel gewährleistet wird.

Auch heute sind die Aussagen Otto von Bismarcks (1. Deutscher Reichskanzler) noch zutreffend:

„Die Politik hat nicht zu rächen, was geschehen ist, sondern zu sorgen, dass es nicht wieder geschehe.“

„Mit schlechten Gesetzen und guten Beamten lässt sich immer noch regieren. Bei schlechten Beamten helfen die besten Gesetze nichts.“

 

 

– Dieser Artikel wurde von einem freiwilligen Feuerwehrmann und Redaktionsmitglied des „Idealistischen Boten“ verfasst, der selbst beim Hochwasser 2013 bundesweit im Einsatz war. –

Deutschland ist der Regierung doch egal

 

Während man Milliarden an die betroffenen Pleitestaaten verschenkt, kann das eigene Volk in den Folgekosten des Hochwassers ersaufen. Sie denken das ist nicht möglich? Doch! In der BRD ist alles, aber auch wirklich alles, möglich.

Als vor wenigen Wochen die ersten Hochwassermeldungen im Radio und Fernsehen ausgestrahlt wurden, ahnte noch niemand das die Flut, die zu diesen Zeitpunkt auf das Volk zukommen sollte, nicht das schlimmste ist. Als dann die Wasserpegel in vielen Teilen Deutschlands immer weiter stiegen, dachte der eine oder andere Eigenheimbesitzer schon darüber nach, ob die Regierung ein Teil seiner Hochwasserschäden bezahlen wird. Schließlich haben viele noch Schulden von dem Hochwasser aus dem Jahre 2002 zu begleichen. Nachdem dann die Bundeskanzlerin der BRD am 4. Juni 2013 in die vom Wasser zerstörten Gebiete gereist war und den Menschen eine Finanzielle Hilfe versprochen hatte, waren viele Betroffene aus dem Volk etwas optimistischer geworden. Aber dieser Optimismus wurde schneller als er gekommen war, wieder hinweg gefegt. Da die Damen und Herren in Brüssel kein Geld für die Hochwasserhilfe zur Verfügung stellen wollen. Da es immer noch Streit um den Haushaltsplan der europäischen Union gebe. Die EU fordert nämlich eine Nachzahlung von 11,2 Milliarden Euro, die ihre Mitgliedstaaten zahlen sollen. Doch darauf wollen sich die einzelnen Staaten nicht einlassen. Der EU-Haushaltskommissar Janusz Lewandowski sagte dazu: „Sie wollen erst einmal nur 7,3 Milliarden Euro zur Verfügung stellen – allerdings unter der Bedingung, dass das Europaparlament auch im Streit um das Mehrjahresbudget für die Jahre 2014 bis 2020 nachgibt.“

Aber wenn der Streit einmal beigelegt ist, braucht man ja noch Geld für Syrien. Und deshalb wird das Geld nicht für ganz Deutschland reichen. Da man ja dem Land Syrien, wie zuvor vielen anderen Ländern, die Demokratie und den Kapitalismus mit Gewalt einhämmern muss. Und dafür braucht man sehr viel Geld. Bis jetzt wird noch nach einer Lösung für die betroffenen Hochwasseropfer gesucht. Es bleibt nur abzuwarten was passieren wird.

Aber als sei das Hochwasser und diese Nachricht nicht schlimm genug. Kommen mal wieder die geisteskranken der antifaschistischen Kampffront daher und reißen Dämme ein. Die selbsternannte “Germanphobe Flutbrigade“ hatte es sich zur Aufgabe gemacht Damm für Damm in den betroffenen Gebieten zu zerstören. Um dadurch so vielen Deutschen wie möglich Schaden zu zufügen oder sogar Menschen zu töten.

Für uns ist der Slogan “Deutschland in den Rücken fallen” mehr als nur ein Lippenbekenntnis, wir lassen Taten folgen.“, so die kranken Personen der Antifa. Ob sie wirklich Taten folgen lassen haben, kann keiner genau sagen. Zumindest ist es bekannt dass in Greiz Sandsäcke von Unbekannten entfernt wurden. Aber laut eigener Aussage hat die “Flutbrigade“ schon Dämme und Sandsäcke entfernt und eines der Hauptziele der verrückten Aktivisten war Magdeburg. Dieser Stadt wollen sie das geben, was ihre Freunde aus England 1945 nicht ganz geschafft haben.

Daran sieht man einmal mehr wie hirnverbrannt und menschenverachtend diese Personen in Wirklichkeit sind. Diese Tatsache war auch für das linke Internetportal “Indymedia“ zu hart und so löschte man den Beitrag für die Öffentlichkeit ganz schnell von der Seite. Und wie sollte es auch anders sein. Berichteten die Medien eigentlich gar nicht großartig über diesen Vorfall.

Aber wenn dann (R)echte Kerle von den “Jungen Nationalen“ in Magdeburg helfen Dämme zu bauen… Dann ist sofort der Staatssender ARD zur Stelle und Berichtet in einem negativen Bericht darüber. Und so wird der Jugendorganisation der NPD vorgeworfen, dass sie die Not der Menschen zur Selbstdarstellung nutzen würden. Und ein Foto das den Oberbürgermeister der Stadt Magdeburg Dr.Lutz Trümper zeigt, der sich beim JN-Bundeschef Andy K. für die Mithilfe bedankt, ist angeblich nur gestellt. Und die JN hätte den Oberbürgermeister für dieses Bild missbraucht. In der Sendung “Kontraste“ distanziert sich dann auch der OB von Magdeburg von diesen Bild.

Aber uns allen müsste klar sein warum. Hätte er so viel Ehrlichkeit besäßen und diese Tatsache zugegeben, wäre er in den Medien zerfetzt wurden. Und natürlich nutzt diese Aktion die JN auch als Propaganda. Aber das machen die großen Parteien auch nicht anders. Oder warum wurde der Bundespräsident Gauck sonst in die Flutgebiete geschickt ? Denn mehr als blöd daher geschaut, gebetet und geredet hat der einstige Gründer der “Gauck-Behörde“ nicht.

Doch für einen Moment waren diese ganzen Themen aus dem Rampenlicht verschwunden. Da der Besuch des US-Präsidenten Barack Obama ja wichtiger ist. Und für dessen 2 tägigen Besuch wieder Unsummen an Geld ausgegeben wurden, das wir bei der Hochwasserhilfe bräuchten. Aber wie sagte Obama: „Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben.“

Und solange wir uns nicht aus dieser Besetzung befreien, können wir nie über uns selbst bestimmen. Deshalb heißt es einmal mehr:

Ideale Brechen Ketten!

BRD – Auch so kann man Leid und Verbrechen fördern

Wenn man sich mit Fachmännern aus den jeweiligen Bereichen der öffentlichen Sicherheit  unterhält oder einfach mal die Seiten der Polizeigewerkschaft  aufschlägt und aufmerksam liest,  merkt man  innerhalb von 10 min, dass der Wendepunkt schon lange überschritten ist und das System kollabiert.
Ob bei der Polizei, bei der Feuerwehr, beim Rettungsdienst oder beim THW.
Bei allen Organisationen setzt die Regierung den Rotstift an und streicht Gelder.
Während die Bundesregierung in fernen Ländern wie z.B. Afghanistan, die Polizei aufbaut, um Sicherheit in das Land zu bringen und es zu stabilisieren, werden bei der deutschen Polizei massiv Stellen abgebaut.
So ist es nicht verwunderlich, dass wenn man die 110 wählt, erst mal in einer 10 minütigen Warteschleife gehalten wird, ehe jemand den Notruf entgegen nimmt.
Dann bekommt man zu hören, dass man sich gedulden soll,  die Polizei sei auf dem Weg.
Nur blöd, dass selbst nach 2 Stunden nach dem Notruf noch immer keine Polizei auftaucht.

Jetzt stellen Sie sich vor, Sie sind mit ihrer Partnerin oder ihrem Partner auf dem Heimweg von einer  Feier.  Plötzlich werden Sie von mehreren Personen angepöbelt und angegriffen.
Sie versuchen eine Eskalation zu vermeiden, doch die Täter prügeln Sie zu Boden, treten auf Sie ein und rauben Sie aus. Dem nicht genug, wird ihre Partnerin hilflos vor ihren Augen geschlagen und vergewaltigt, schwer verletzt und blutüberströmt rufen Sie mit letzter Kraft den Notruf  110 auf ihrem Handy.

Jetzt beginnt das Unfassbare: unendliche Warteschleifen, Unterbesetzung der Polizei durch den Stellenabbau, lange Anfahrtszeit, da die vorhandenen Einsatzkräfte sich an einem anderen Einsatzort befinden.

Fazit: ehe die notwendige Hilfe kommt, haben die Täter genug Zeit zu entkommen und Spuren zu verwischen.
Dringend notwendige medizinische Hilfe könnte unter Umständen zu spät eintreffen.

Die Realität in der BRD ist schockierend.

So wird die Hubschrauberstaffel der niedersächsischen Polizei stark reduziert und um 20 Stellen abgebaut.
Wegen massiver Kritik seitens der Polizei, erwiderte das Innenministerium, man solle sich mit der Polizei aus Hamburg verbünden, welche auch über 2 Hubschrauber verfügt.
Die Polizeigewerkschaft sieht diese Aussage sehr skeptisch, da diese über mehr Informationen verfügt  als das Innenministerium.
Die Hubschrauber aus Hamburg sind nicht Nachtflugtauglich, wie die Hubschrauber aus Niedersachsen, welche über spezielle Nachtsichtgeräte und speziell geschultes Personal verfügen.

Dietmar Schliff, der Chef der Polizeigewerkschaft, klagt:  „Wir pfeifen personell doch jetzt schon aus dem letzten Loch“ und auf die Folgen der Sparpläne antwortete er „Das geht im Extremfall zu Lasten der inneren Sicherheit.“

In Thüringen wird die Polizei in den kommenden Jahren um weitere 900 Stellen (!) abgebaut.
Im Landkreis Eichsfeld z.B. wurde die Zahl der Polizeiwagen von 9 auf 2 reduziert.

Diese 2 Streifenwagen sollen einen fast 1000 Quadratkilometer großen Landkreis, der größer als die Stadt Berlin ist,  absichern!

Wenn die betreffenden Polizisten, bei einem Einsatz in  Notsituation geraten und Verstärkung anfordern müssen, bleibt meistens nur die Option der Flucht, da die Verstärkung  bis zum Ziel 30 bis 60 min Fahrzeit braucht.
Die wenigen vorhandenen Polizisten müssen, zum Schutz ihrer eigenen Sicherheit und aufgrund der vorhandenen Unterbesetzung der Polizei, oft vor den Verbrechern kapitulieren.

Auf Grund dieser Tatsachen, wird damit der Kriminalität jeglicher Art Tür und Tor geöffnet!
Die jetzt schon bestehenden Probleme in vielen Gebieten, werden sich noch drastischer verschärfen!

Dies geht zu Lasten der Sicherheit der Einsatzkräfte und aller Bürger!!!

Gehen wir zu dem Trauerspiel bei den Feuerwehren über.
Vor einigen Jahren konnte die Gemeinde noch selbstständig Material und Gerätschaften anschaffen, jedoch wurden viele Dörfer eingemeindet und sind jetzt Ortsteile einer Stadt.
Das Kapital, das früher der Gemeinde gehörte, wurde in Kapital der Stadt umgewandelt.
Somit wurden die Dörfer gegen ihren Willen und trotz allen Widerstands zwangsenteignet.
Aufgrund dieser Tatsache muss bei Beschaffung neuer Einsatzmittel ein Antrag bei der Stadt gestellt werden, der oftmals aus unlogischen und schwachsinnigen Gründen abgelehnt wird.

So gibt es einzelne Fallbeispiele, wo z.B. die Beantragung einer neuen Startbatterie für ein Löschfahrzeug, aus finanziellen Gründen der Stadt abgelehnt wurde.
Ein weiteres absurdes Fallbeispiel ist, dass Dorffeuerwehren oftmals mit  alten Funkgeräten arbeiten müssen.
Diese Funkgeräte haben weit über 10 treue Dienstjahre geleistet und haben aufgrund des Einsatzbedingten Verschleißes, eine hohe Ausfallquote.

Der Ausfall der Kommunikation während eines Einsatzes hat Fatale Folgen!!

Aufgrund dieser Tatsache beantragten mehrere Feuerwehren die Neuanschaffung von modernen Funkgeräten.
Die Stadt lehnte diesen Antrag jedoch ab, mit der Begründung, dass 2010 der Digitalfunk eingeführt wird und somit alle Feuerwehren  neue Funkgeräte bekommen.
Die Feuerwehren haben sich angesichts dieser Aussage skeptisch gezeigt, da der Netzausbau für den Digitalfunk nur schleppend voran geht.
Angesichts der Missstände und der fehlenden Kompetenz der Behörden kauften sich im Jahr 2011 viele Feuerwehrleute zu ihrer eigenen Sicherheit  ein modernes Funkgerät von ihrem Privateinkommen.

Der Digitalfunk ist auch in den Jahren 2011 und 2012 nicht eingeführt worden!!
Für das Jahr 2013 bleibt auch nur Skepsis angesichts der Staatlichen Finanzlage!
Die Feuerwehren fühlen sich vom Staat  im Stich gelassen!!

Der absolute Hammer der für Wut und Kopfschütteln der Feuerwehrleute sorgte, ereignete sich am Freitag dem 14 01.2011. Eine Dorffeuerwehr wurde wegen Hochwasser in einem nahe gelegen Ort, zum Bauhof gerufen um Sandsäcke zu füllen. So schippten diese 7 Feuerwehrleute 11 Stunden lang  Sandsäcke voll. Wagenladung um Wagenladung verließ den Bauhof. Da diese Arbeit auf Dauer sehr Kräfteraubend ist, stärkten sich die Einsatzkräfte mit Bockwürstchen und Kaffee.
Auf der Webseite der Feuerwehr steht zu diesem Tag  geschrieben:

 Für die Kosten der selbst organisierten Verpflegung der Kameraden hatte die Stadt nur ein müdes belächeln übrig.

Ein „Dankeschön“ von uns an die „Verantwortlichen“, für ihr „Entgegenkommen“ und die Unterstützung“. Der Tag wird uns ewig in Erinnerung bleiben.

Die Stadt lehnte die Kostenerstattung  aus dem schwachsinnigen Grund ab, dass es nicht vorher  abgesprochen war.
Die Feuerwehrleute erwiderten kopfschüttelnd: Seit wann kündigen sich Einsätze vorher an???

Man könnte diese Aufzählung von Beispielen die den wahnsinnigen Alltag der BRD darstellen beliebig fortsetzen.
Und die Politik zeigt sich angesichts der oben genannten Fallbeispiele schockiert, wenn diese Leute eine „rechte“ Meinung entwickeln. Kritiker werden von der Politik  als Nazis diffamiert und ihres Postens enthoben, weil sich eine „Braune“ Ideologie nicht breit machen darf.

In den Medien und Schulen wird Toleranz gepredigt,  aber in der Realität sieht man keine Spur von Toleranz!!!

Bei der Feuerwehr ist angesichts des Nachwuchsproblems jeder willkommen der bereit ist sein Dienst für die Allgemeinheit zu leisten!!!

Dieser Artikel  zeigt sehr deutlich, wie das kranke  BRD System, schon die eigenen Sicherheitsorganisationen im Stich lässt und maßlos verärgert.
Die dekadenten Politiker vergessen, dass die ehrenamtlichen Kräfte bei der Feuerwehr  und anderen Organisationen, tag täglich ihre Arbeitskraft kostenlos der Allgemeinheit  zur Verfügung stellen.
Dabei opfern die Mitglieder ihre Freizeit und setzen ihre Gesundheit aufs Spiel.
Dadurch spart der Staat Millionen an Geldern.
Leider bekommen die Ehrenamtlichen aus der heutigen Gesellschaft und Politik nicht die Anerkennung, die sie eigentlich verdienen.

Irgendwann kommt der Tag der Abrechnung!!

 

Geschrieben von einem Freien Idealisten und ehrenamtlichen Feuerwehrmann

Dem deutschen Volke? Tagtägliche Lügen im „freiesten Staat der Welt“.

Wir werden tagtäglich belogen und betrogen. Und das von einen Staat der in Wirklichkeit eine GmbH ist. Dieser Artikel wird es aufzeigen.

Wer die Artikel des Grundgesetzes liest, wird schnell merken dass das Volk belogen und betrogen wird.

So steht im Artikel 20 des Grundgesetzes geschrieben:

„(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

Doch die Gewalt geht nicht vom Volke aus, sondern ganz im Gegenteil. Das Volk ist nur ein moderner Sklave der Politiker und deren unmoralischer Profitgier.

Die Interessen und Forderungen des Volkes werden ignoriert und jeder Kritische Geist der es auch nur wagt der Regierung zu widersprechen und zu hinterfragen wird gnadenlos „gejagt“.

So beschloss das Parlament ein Gesetz, was dem Einwohnermeldeamt erlaubt die Bürgerdaten an werbetreibende Firmen zu verkaufen. Als dieses Gesetz beschlossen wurde saßen von den über 600 Abgeordneten weniger als 30 im Parlament zur Abstimmung, da in dieser Zeit das EU Meisterschaftsspiel Deutschland gegen Italien stattfand.

Datenschützer und bei der Abstimmung nicht anwesende Politiker empören sich gegen diesen gesetzlichen Wahnsinn.

Die beliebte Hackergruppe ,,Anonymous“ rief wenige Tage später durch ein Video auf YouTube zum Widerstand auf. “Operation German Rights“ lautet der Name des Videos, indem dem Bürger ein Livemitschnitt der Parlamentssitzung präsentiert wird.

Bereits seit 1983 empfehlen Datenschutzbeauftragte der Gemeinsamen Verfassungskommission des Bundestages und Bundesrates im Zusammenhang mit Art. 1 und Art. 2 GG den nachfolgenden Text :

„Jeder hat das Recht, über die Preisgabe und Verwendung seiner persönlichen Daten selbst zu bestimmen. Dazu gehört das Recht auf Auskunft und Einsicht in amtliche Unterlagen. Dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden, soweit überwiegende Interessen der Allgemeinheit es erfordern.“

Dieser Entwurf wurde jedoch nie als Grundrecht verankert!

Da stellt sich doch die Frage, ob die Gesetzgebung an die verfassungsmäßige Ordnung gebunden ist?

Bei genauerer Betrachtung des Artikels 146 kann man lesen :

„Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“

Die Wiedervereinigung von Ostdeutschland und Westdeutschland erfolgte am 3. Oktober 1990. Doch eine Verfassung nach Artikel 146 ist bis heute nicht beschlossen worden. Dem Bürger wird durch die Behörden das Grundgesetz als deutsche Verfassung verkauft, obwohl dies ein deutlicher Fehler ist. Die frühere DDR hatte eine Staatsverfassung.
Die jetzige BRD hat 16 einzelne Landesverfassungen aber keine Verfassung für das gesamte Deutschland.

BRD GmbH

Die BRD ist auch kein Staat, sondern eine Firma. Sie wurde im Handelsregister unter der Nummer
HRB 51411, als Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH eingetragen.

Siegmar Gabriel (SPD)äußerte sich in einer Rede wie folgt:

Ich sage euch, wir haben gar keine Bundesregierung, wir haben – Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen Nicht-Regierungs-Organisation in Deutschland!”

Diese Aussage wird durch oben genannte Fakten bestätigt.
Die BRD GmbH ist eine äußerst kranke Wirtschaftsform. Es werden Tag für Tag neue Millionen Kredite aufgenommen, um die Zinsen von alten Krediten zu bezahlen.

Dirk Müller (Mr. Dax) sieht das Grundproblem der gesamten Finanzkrise, im Zinseszinssystem und in der Geldschöpfung durch private Banken. Er würde das gesamte Geldsystem in ein Vollgeldsystem umwandeln und die komplette Geldschöpfung in die Hand einer einzigen staatlichen Zentralbank legen.

Damit wären Rettungspakete für Privatbanken überflüssig, da der Staat selber das Kapital in der Hand hat und es sich nicht von einer Privat Bank als Kredit leihen muss.

Der Steuerzahler würde von diesem System auch einen sehr großen Nutzen haben.

Henry Ford sagte einmal:

Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“

Heimatliebe gleich Fremdenhass? Von Thomas Kuban zu „Frei.Wild“ und „Pippi Langstrumpf“?

Wir leben in einer Zeit wo Parolen wie “Still not loving Germany!“ und “Nie wieder Deutschland!“ von der Regierung toleriert und sogar gefördert werden. Doch sagt man einmal: „Ich bin Stolz darauf deutsch zu sein!“ bekommt man gleich eins mit der „Nazikeule“ verpasst. Dies ist in diesen Tagen wieder verstärkt zu sehen.

Wir haben uns schon längst daran gewöhnt, dass die Deutschlandfahne nur zur EM oder WM heraus geholt wird. Und sich der brave Bundesbürger, nach dem reichlichen Genuss von den ein oder anderen alkoholischen Getränk, heimlich zur Heimatliebe bekennt. Doch nun scheint es schon soweit zu sein, dass diese ach so “tolerante“ Republik völlig durchdreht.
Alles fing vor einigen Wochen mit dem erscheinen des Tonträgers “Feinde deiner Feinde“ von der südtiroler Gruppe “Frei.Wild“ an. Auf dieser Scheibe befinden sich Titel wie “Gutmenschen und Moralapostel“ oder “Wir gehen wie Bomben auf euch nieder“, die so manchen Redakteur auf die Palme bringen. Und so ist es in den letzten Tagen und Wochen zu einen Fernsehbericht, über diese Band, nach dem anderen gekommen. In den meist sehr einseitigen Berichten wurden dann die Texte der Südtiroler Musiker auseinander genommen und die schlimmsten Sachen rein interpretiert. Und sogar die 2 “Nazijäger“ Felix Benneckenstein und Thomas Kuban haben sich gegen “Frei.Wild“ geäußert. Am ende stand immer fest dass die Medien nicht wissen ob sie Nazis sind, aber sie vermuten es. Der Hauptgrund der ganzen Hetzte war die Tatsache, dass die Musikgruppe ihre Heimat liebt, sich dazu bekennt und alles für den Erhalt ihrer Traditionen und Werte unternimmt.
Frei.Wild“ haben die Berichte zwar nicht geschadet, nein, sie haben die Band sogar noch bekannter gemacht. Aber wenn sich solche vorwürfe gegen einzelne Bürger richten, sieht die Situation schon ganz anders aus. Denn für den Bundesbürger, der schon von Geburt an kaum ältere Werte vermittelt bekommt, sind alle stolzen Deutsche automatisch Nazis und Rassisten. Da heutzutage Geld, Karriere und das eigene Ego mehr zählen als alles andere und wer sich nicht öffentlich gegen Nazis und sein eigenes Land ausspricht, der ist automatisch schon auf der Verdachtsliste der Gutmenschen und zur Treibjagd freigegeben. Davor scheinen so manche Gestalten eine wahnsinnige Angst zu haben, dass sie sich große Mühe mit der Vorantreibung des eigenen Volkstodes geben.

Der eine wird dann bei der Antifa aktiv und bekämpft alles deutsche im Netz, wie auch auf der Straße. Und der andere schaut einmal was für rassistische Geschichten und Wörter unsere Literatur enthält. Und so kommt es dass Kinderbücher wie z.B. “Pippi Langstrumpf“ zensiert oder am besten verboten werden sollen. Weil diese nicht dem heutigen Weltbild entsprechen und angeblich rassistische Werte vermitteln (!). Doch der wahre Grund wird nie genannt, da es viel einfacher wird unsere Kinder zu verblöden, wenn den Eltern erzählt wird dass die “Pippi“ Menschen mit Migrationshintergrund als Neger beschimpft und die “Schlümpfe“ eine Diktatur darstellen und außerdem einen Feind haben der wie die typische Darstellung eines Juden aussieht. Wo führt das hin?

Man könnte jetzt stundenlang Beispiele aus der kranken BRD aufführen, die den Hass auf das eigene Volk, dessen Tradition und Heimat aufzeigen. Doch jeden müsste klar sein worum es im Grunde genommen geht. Es geht um die schnelle Ausrottung unserer Identität und unserer Traditionen im eigenen Land! Und nur deshalb wird diese hetzte gegen unpolitische Menschen betrieben, die immernoch ihre Heimat lieben. Wir müssen dieser Hetze ein Ende setzten!

Heimatliebe ist nicht rassistisch. Wir sind idealistisch!!

Die Zeichen dieser Zeit (?)

Die Thüringer Sozialministerin scheint jetzt völlig durchzudrehen! Sie möchte weder den Linksextremismus noch den islamistischen Extremismus bekämpfen, aber verstärkt gegen nationale und freiheitliche Kräfte vorgehen.

 

Frau Heike Taubert, die für das “Landesprogramm für Demokratie und Toleranz und Weltoffenheit“ zuständig ist scheint doch nicht so demokratisch, tolerant und weltoffen zu sein, zumindest in Sachen Rechtsextremismus. Und so möchte die von den NSU-Lügengeschichten traumatisierte Person rund 2,4 Millionen Euro in zahlreiche Projekte gegen den Nationalen Widerstand einsetzten, unter dem Deckmantel das freiheitliches ja grundsätzlich Rechtsextremistisch sein „muss“. Das sind 900.000 Euro mehr als vorher für die Bekämpfung gegen jeglichen Extremismus ausgegeben wurden! Laut Taubert stellt weder der islamistische- noch der Linksextremismus eine Gefahr für den Freistaat Thüringen dar. „Wir können hier keinen linksextremistischen Popanz aufbauen“, sagte die Sozialministerin. Zurzeit gebe es keine Projekte gegen Linksextremismus, es seien auch keine geplant. „Wir wollen die demokratischen Kräfte in Thüringen stärken.“

Demokratisch?! Wohl eher faschistisch!
Für das Jahr 2013 plant der Freistaat Preise für den Kampf gegen Rechts zu vergeben. Diesen Preis sollen Einzelpersonen oder Bündnisse aus der Zivilgesellschaft erhalten, die sich in ihrer Freizeit gegen den Widerstand einsetzten. Dabei hatte Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht erst am 13. Oktober dieses Jahre, ein hartes Vorgehen gegen Linksextremisten gefordert. Außerdem wollte sie das „Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit“ um ein Drittel auf 1,5 Millionen Euro aufzustocken und nicht auf 2,4 Millionen.
„Die Bereitschaft zur Gewalt wachse nicht nur rechts, sondern auch in linksextremistischen Milieus. Hier müsse mit gleichem Maß gemessen werden.“ , so Lieberknecht.

 

Deshalb fragen wir euch: Seht ihr nicht die Zeichen dieser Zeit?!? Ein System das den Kampf nur noch gegen alles was weiter rechts „scheint“ durchführt und dazu Hilfe aus dem linksextremistischen Lager benötigt, dieses System geht unter und versucht sich mit allen Mitteln gegen die zukunftswilligen Mächte des Landes zu wehren! Deshalb ist jetzt von jeden einzelnen voller Einsatz im Kampf gegen das System gefordert!

 

Ideale brechen Ketten !

Bist auch du ohne es zu wissen ein Terrorist? Der NDAA und weshalb auch Du betroffen bist!

Seit 2011 hält eine neue Gesetzesgrundlage die Vereinigten Staaten in Atem:

der NDAA (National Defense Autorisation Act). Genauer gesagt eine Erweiterung davon, Absatz 1867. Was der NDAA ist und warum auch Du Opfer dieser neuen verfassungs- und menschenrechtswidrigen Gesetzgebung werden könntest, erfährst Du in diesem Artikel.
Seit dem Attentat des 11.Septembers 2001 wurden die Bestimmungen der amerikanischen Terrorbekämpfung verschärft. Der NDAA ist die amerikanische Gesetzesgrundlage, welche den angeblichen Kampf gegen den Terror genauer festlegt. Mit Eintritt der Rechtskraft des NDAA hat der amerikanischer Bürger, sowie der Bürger auf amerikanischem Besatzungsgebiet nun NICHT mehr das Recht auf eine Gerichtsverhandlung, wenn er oder sie unter Terrorverdacht steht!

Im Absatz 1867 wird genauer definiert ob du ein möglicher Terrorist bist, wie zum Beispiel wenn:

 

  • dir ein Finger fehlt
  • du Essen für mehr als eine Woche vorrätig hast
  • du eine Schusswaffe besitzt
  • du wetterfeste Munition besitzt
  • etc.

 

Würdest du, als gebürtiger Mensch eines amerikanischen Besatzungsgebietes (der BR*D) wollen das man dich wegen solchen „Erkennungsmerkmalen“ ohne Gerichtsverfahren auf unbestimmte Zeit nach Guantanamo verschifft? Es ist nun möglich!

Wenn man bedenkt, dass ein sehr häufiges Urteil heute „Bildung terroristischer Vereinigung“ lautet, so dürfte man langsam hellhörig werden. Das Amerika angeblich seit dem Mauerfall auf seine Besatzungsrechte verzichtet, ist – wie einigen von uns allen bekannt – wohl mit einem Kindermärchen gleich zu setzten. Ob es bereits Fälle von Gefangenen deutscher Herkunft gab, werden wir wohl kaum erfahren. Schließlich wissen ja nicht einmal die US-Bürger, ob es sie schon getroffen hat -oder zumindest nicht offiziell…

Die vielen Demonstrationen und der Weltnetz-Aufschrei gegen diese verfassungswidrige Freiheitsberaubung haben nichts bewirkt! Auch der letzte Versuch von Dianne Feinstein, der Vorsitzenden des amerikanischen Geheimdienstausschusses, diese Gesetzgebung einzugrenzen schlug nicht nur fehl, er machte alles noch komplizierter. Durch eine schlaue Formulierung eines Gesetzesnachtrages versuchte sie zu verhindern, das jeder zum Terroristen gemacht werden könnte. Leider ist ihr Versuch laut Kritik des republikanischen Kongressabgeordneten Justin Amash bedeutungslos:

Einige haben behauptet, dass der Nachtrag S Amdt 1456 von Senatorin Feinstein das Recht der amerikanischen Bürger wahren und einen verfassungsmäßigen ordentlichen Gerichtsprozess garantieren würde. Bedauerlicherweise ist dies nicht der Fall. Der Nachtrag ist nichts weiter als schlau formulierter Unsinn“, so Amash auf seiner Facebook-Seite.

Dass Amerika seit dem 11. September von Attentaten verschont blieb, und zum Dank selbst hunderte verübte, interessiert wieder einmal niemanden. Hatte Obama nicht mit Amtseintritt, mit der Schließung Guantanamos geworben? Genau das Gegenteil wurde nun von ihm bewirkt, als er den Antrag zum NDAA unterzeichnete!

Das bisher letztgenannte mögliche Opfer des NDAA ist niemand geringerer als Amerikas neuer Staatsfeind Nr.1 : Wikileaks – Gründer Julian Assange. Am 28. September 2012 wurde er laut Dokumenten der Air-Force zum Staatsfeind, das stellt ihn mit “Al Qaida“ gleich. Für das amerikanische Militär wird hiermit dass kontaktieren oder unterstützen der Weltnetzseite „Wikileaks“ zum Staatsverbrechen. Die Soldaten müssten ansonsten jeder Zeit mit der Todesstrafe rechnen. Da der Feindkontakt mit der Todesstrafe geahndet werden kann! Das erklärt auch weshalb diese Information gerade aus Air-Force Dokumenten hervorging, denn auch die haben sich nun an die Feindregelung zu halten.

Durch Assanges Verfolgung kam das Thema NDAA erneut ins Rampenlicht.
Niemand weiß ob und wie viele schon heute Opfer sind!

 

Solidarität mit allen politischen Gefangenen –

Auch mit den unschuldigen Insassen Guantanamos !

 

Befinden wir uns bald im Kriegszustand ?

Am Donnerstag dem 4.10.2012 wurde die Türkei angeblich von Syrien angegriffen. Was als ein schon fast normaler Vorfall in der islamischen Welt aussieht, könnte sich ganz schnell zum Weltkrieg entwickeln.

Nachdem 7 Menschen in einen türkischen Dorf durch Granaten gestorben sind wurde dem Land Syrien die Schuld in die Schuhe geschoben. Bei den darauffolgenden türkischen Angriffen auf syrische Ziele starben 34 Menschen. Doch dieser Militärschlag, der wahrscheinlich durch eine “False Flag- Operation“ in Zusammenarbeit mit den syrischen Rebellen ausgelöst wurde, scheint der türkischen Regierung noch lange nicht zu reichen. Deshalb hat das Parlament in Ankara grünes Licht für weitere Kriegseinsätze in Syrien gegeben. Kritik an dem Antrag der türkischen Regierung kam von der oppositionellen Republikanischen Volkspartei “CHP“. Die Abgeordneten der Partei kritisierten: „ Das alles sei viel zu weit gefasst und gebe der Regierung eine zu freie Hand.“ Der Politiker Muharrem sagte: „Damit können sie einen Weltkrieg beginnen!”

Und damit hat Herr Muharrem vollkommen recht ! Da die Türkei schon seit Monaten gegen die Genfer Konvetion verstößt und unter anderem Krankenwagen zum Transport von Waffen für syrische Rebellen verwendet, aber trotzdem weiter von der NATO unterstützt wird. Und der Iran dem Land Syrien seine Hilfe zugesichert hat. Deswegen kann sich die Situation ganz schnell zu einem Flächenbrand entwickeln der in einem 3.Weltkrieg endet. Vor allem Israel wird den Zustand für einen schon lang geplanten Schlag gegen den Iran verwenden und das ganze mit Waffen aus Deutschland! Und da die BRD ebenfalls Mitglied in der NATO ist wird es wohl nicht lange dauern bis der Krieg zu uns kommt.

Diese ganzen Intrigen und heimlichen Planungen erinnern sehr an die Jahre 1933 bis 1939. Denn in diesen Jahren haben uns auch die Machenschaften eines ganz bestimmten Landes wohl in den Krieg getrieben. Und zwar anders als es uns heute erzählt und aufgedrängt wird. Und alleine die Tatsache dass die Granaten mit dem das türkische Dorf angegriffen wurde aus dem Munitionsbestand der NATO stammen, deckt die ganz neue Intrige auf. Das sollte spätestens jetzt jeder bemerkt haben und endlich einsehen :

Wo Unrecht zu Recht wird,wird Widerstand zur Pflicht !

Die Fassade bröckelt

Bei der Partei “Die Piraten“ scheint es in letzter Zeit immer mehr parteiinterne Probleme zu geben. Bedeutet dies , dass langsame aus für die einstigen “Politnewcomer“ ?

Sie waren in den letzten Monaten nicht aus dem Medien wegzudenken, in keiner Diskussionsrunde durften sie fehlen, bei keiner Demo durften sie fehlen und im Netz waren sie sowieso kaum zu stoppen. Mit dem Schrei nach einem freien Weltnetz und kostenlosen Dateien für jeden Menschen dieser Erde hat die Piratenpartei nicht nur in Deutschland zahlreiche Mitglieder angeworben. Mit einer Mitgliederzahl von 34.074 Menschen (laut eigenen Angaben) hatten sich die Piraten in kürzester Zeit zu einer beachtlichen Masse zusammengetan. Zu einer Masse, die so abartige Gedanken hat, dass man einmal mehr sieht wie verkommen unsere Gesellschaft ist. Denn nur wenige wissen was weitere Ziele dieser Partei sind.

Hier einmal die Programmpunkte, die für jeden im Netz sichtbar sind :

-Anfang der Angaben-

Freie Selbstbestimmung von geschlechtlicher und sexueller Identität bzw. Orientierung. Die Piratenpartei steht für eine Politik, die die freie Selbstbestimmung von geschlechtlicher und sexueller Identität bzw. Orientierung respektiert und fördert. Fremdbestimmte Zuordnungen zu einem Geschlecht oder zu Geschlechterrollen lehnen wir ab. Diskriminierung aufgrund des Geschlechts, der Geschlechterrolle, der sexuellen Identität oder Orientierung ist Unrecht. Gesellschaftsstrukturen, die sich aus Geschlechterrollenbildern ergeben, werden dem Individuum nicht gerecht und müssen überwunden werden.

Die Piratenpartei lehnt die Erfassung des Merkmals „Geschlecht“ durch staatliche Behörden ab.

Der Zwang zum geschlechtseindeutigen Vornamen ist abzuschaffen.

Verfolgung aufgrund der geschlechtlichen oder sexuellen Identität bzw. Orientierung ist Unrecht. Wenn solche Verfolgung im Herkunftsland offiziell oder inoffziell von staatlicher oder nichtstaatlicher Seite betrieben wird, muss sie als Asylgrund anerkannt werden. Die Betroffenen müssen ihre Geschlechtsidentität oder sexuelle Orientierung hierfür nicht nachweisen.“

-Ende der Angaben-

Wenn diese Punkte durchgesetzt werden, könnten einfach Menschen aus fremden Ländern in unser Land kommen und müssten nur angeben dass sie aufgrund ihrer sexuellen Neigung oder des Geschlechtes verfolgt wurden. Das deutsche Volk würde dann endgültig gegendert werden und somit wäre der Volkstod kaum mehr zu stoppen.

Doch das absurde Parteiprogramm geht noch weiter:

-Anfang der Angaben-

„• Die Piraten setzen sich ein für die vollständige rechtliche Gleichstellung von Ehe und eingetragener Partnerschaft.

Die eingetragene Partnerschaft ist für alle Formen der Partnerschaft zu öffnen; Konzepte der Erweiterung der eingetragenen Lebenspartnerschaft zu einer eingetragenen Lebensgemeinschaft auch von mehr als zwei Personen müssen erarbeitet und verwirklicht werden. Kinder haben zu dürfen, muss von geschlechtlicher Identität bzw. Orientierung unabhängig sein.

Auch gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften müssen zusammen Kinder bekommen, adoptieren und aufziehen dürfen.

Thema Zuwanderung:

– Migration bereichert die Gesellschaften

  • Die Bundesrepublik Deutschland ist seit Jahrzehnten ein Einwanderungsland.

doppelte Staatsbürgerschaft

– Wahlrecht für alle Ausländer -auch ohne Pass eines europäischen Landes

– Die Fristen bis zu einem dauerhaft abgesicherten Aufenthaltsrecht und zur Chance einer Einbürgerung sind deutlich zu senken

– Menschen, die in Europa Zuflucht suchen, haben das Recht auf ein menschenwürdiges Leben, auf Bewegungsfreiheit und die Teilhabe an der Arbeitswelt, an Bildung und Kultur. Das gilt bereits, wenn die Gründe der Flucht noch nicht anerkannt sind.

Die Piratenpartei Deutschland steht für eine repressionsfreie Drogenpolitik.

Die derzeitige nicht faktenbasierte Bevormundung Erwachsener beim verantwortungsvollen Umgang mit Rausch- und Genussmitteln widerspricht der Grundüberzeugung der PIRATEN. Die bisherige Kriminalisierung der Konsumenten muss beendet werden. Der Konsum und der Erwerb von Genussmitteln *(gemeint sind damit illegale Drogen!) muss legalisiert werden.

Abhängige und Abhängigkeitsgefährdete brauchen unser Verständnis und niedrigschwelligen Zugang zu allen Ebenen der Suchthilfe. Die Piraten werden schadensminimierende Sofortmaßnahmen wie Spritzenabgabe und Drug Checking ermöglichen.“

-Ende der Angaben-

Im Roman “1984“ heißt es: „Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten – wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.“

Denken Sie einmal darüber nach !

Die Folgen dieser abartigen Ziele wären ungeheuerlich. Unser Land würde in kürzester Zeit nicht mehr unser sein. Auf der Straße würde Bürgerkrieg herrschen, die Familienbilder würden aus Drogenabhängigen, -Ausländern die über unsere Zukunft bestimmen können und Homosexuellen bestehen. Die Sozialsysteme würden zusammenbrechen und die freie Netzwelt könnte gar nicht genutzt werden, weil man um das nackte Überleben kämpfen müsste.

All diese Parteiziele wurden von der damaligen Geschäftsführerin Marina Weisband abgesegnet. Welcher Religion diese Frau angehört, kann einmal jeder im Netz nachschauen.

Doch jetzt fängt die Gutmenschenfassade an zu zerfallen und die Mitgliederzahl schwindet so langsam.

Alles hat mit dem Streit um ein Erweiterung des Parteiprogramms begonnen. Die „Kernis“ fordern ein Kernprogramm rund um Internetthemen und die “Vollis“ fordern ein Bildungs- und Umweltprogramm. Da in der Partei scheinbar keine klaren Strukturen vorherrschen, kommt es deshalb immer wieder zu Auseinandersetzungen. Doch dass ist nicht der einzige Streitpunkt in der Partei. Fast alle Mitglieder sind mit dem Parteichef Seipenbusch unzufrieden. Herr Seipenbusch würde die Piraten nicht repräsentieren und hätte keine neuen Visionen. Da sie jedoch allen anderen aus der Partei noch weniger vertrauen, blieb Seipenbusch bei einer Neuwahl an der Spitze stehen.

Eine starke Doppelmoral scheint bei den Piraten sowieso von Anfang an zu bestehen.

Als das Bundesvorstandsmitglied Julia Schramm, ein Buch geschrieben hat und damit richtig Geld verdienen wollte, kursierte kurze Zeit später eine Gratis-Kopie im Weltnetz. Und die sonst so Weltoffene Frau Schramm, deren Partei gegen das Urheberrecht ist lies den Kopierlink sofort aus dem Netz entfernen. Und so wurde aus einer revolutionären Frau eine Kapitalsklavin, die sich dem System angepasst hat.

Da viele Piraten erkannt haben dass ihre einstige “radikale“ Bewegung, zur Systempartei verkommt und das Ende schon sichtbar ist, treten viele aus und gehen lieber zu einer anderen Bürgerbewegung. Dort können sie dann weiterhin ihre absurden Thesen verbreiten.

Die Piraten sind nun einmal nichts anderes als eine Mischung aus der Partei “Die Linke“ und dem “Bündnis 90/ Die Grünen“ gewesen und werden es hoffentlich nicht mehr lange sein.

Spätestens jetzt sollte jeder gebildete Bürger bemerkt haben, wie verkommen diese Partei in Wirklichkeit ist.

ESM wird durchgesetzt

Trotz aller Proteste hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe für den ESM-Vertrag gestimmt. Die Eil-Anträge von dem CDU Politiker Gauweiler und der Partei “Die Linke“ wurden zuvor abgelehnt. Dies bedeutet den totalen Ausverkauf des deutschen Landes und dem Rest Europas. Was uns der Präsident des Bundesverfassungsgericht Herr Andreas Voßkuhle mit seiner Urteilsverkündung angetan hat, wird er sicherlich bald am eigenen Leib spüren.

Die Genehmigung des ESM-Bank-Vertrages durch den Bundestag wird:

(1) Deutschlands Finanzhoheit endgültig und unwiderruflich aushebeln und beenden
(2) das bestehende Gesetz: „Kein Land haftet für ein anderes“ ins Gegenteil verkehren
(3) den deutschen Staat und die Masse seiner Bürger finanziell ruinieren
(4) Deutschland als freien Nationalstaat eliminieren und in einer Fiskalunion auflösen
(5) der unkontrollierbaren Gewalt der ESM-Mega-Bank und ihrer Gouverneure ausliefern
(6) Deutschland und seine Bürger über die Fiskalunion und die ESM-Bank in die Hände der internationalen Finanz- und Machtoligarchie treiben und zur Plünderung freigeben.

Und dies nennt die Bundeskanzlerin ein gutes Zeichen für Deutschland und Europa ?

Diese Bestimmungen werden wohl früher oder später zur Inflation führen und jeden deutschen in die Armut stürzen. Dann können sich die Menschen glücklich schätzen, die einen eigenen Bauernhof haben oder sich irgendwie anders selbst versorgen können. Der Rest des deutschen Volkes, wovon laut einer aktuellen Studie über die Hälfte übergewichtig ist, wird hungern müssen. In diesen Zeiten wird sich dann zeigen was dieses Konsumgesellschaft mit uns angestellt hat. So mancher Bürger, der früher mehr als genug Geld hatte, wird dann zum ersten mal sehen wie es ist wenn man nichts hat. Doch die Lebensmittelversorgung wird dann das geringste Problem sein. Wenn wir nicht genug loyale Ärzte, Feuerwehrangestellte und Polizeibeamte die auch ohne Bezahlung arbeiten, zur Verfügung haben und die Stromversorgung lahmgelegt wird. Werden unsere Probleme meistens medizinisch sicherheitstechnisch bedingt sein. Die Finanzmächte haben schon vor dem Beschluss des ESM-Vertrags Angst vor dem deutschen Volk bekommen. Und deshalb der Bundeswehr erlaubt auf das eigene Volk zu schießen.Deshalb bräuchten wir dann Sicherheitsleute die nicht vom System gesteuert sind. An die meisten Auswirkungen denkt man heute noch nicht, diese werden sich dann mit der Zeit zeigen. Doch dann wird es sehr schwer aus dieser Situation heraus zu kommen. Doch etwas gutes kommt bei diesen ganzen Chaos raus. Wenn das Volk dann einmal aufgewacht ist und sich nicht mehr der Regierung fügt, kann es gemeinsam bei null anfangen.