Die Theorie der Memetik in Anwendung auf die moderne Gesellschaft und Versklavung des Geistes

Die Beschäftigung mit gesellschaftlichen Phänomenen, Regierungskonstruktion, medialen Einflüssen und vielen anderen Dingen, die eine Person als einzelnes Individuum betreffen, wie auch größere Personengruppen, erfordert einen wissenschaftliches Fundament um Erklärungen eines Ist – Zustandes zu liefern. Wenn man sich das menschliche Zusammenleben anschaut, stößt man auf Kommunikation, denn Interaktion macht den Menschen erst fähig, eine Gesellschaft aufzubauen. Im folgenden Aufsatz wird versucht, eine Theorie zu entwickeln, die hilft, Tatsachen im Regierungssektor verstehen zu können. Welche Tatsachen sind gemeint? Geht man auf die Straße, wird man von visuellen Reizen überflutet, die von Werbeagenturen entwickelt und publiziert werden, um die überproduzierte  Konsumgesellschaft aufrechtzuerhalten, um somit Profite und Gewinne zu steigern, die mit dem Konsum einhergehen. Das wäre also die erste Tatsache, welche den Kapitalismus, die Regierung stützt. Die zweite Tatsache findet man nicht nur auf der Straße, sondern im Heim. Nahezu jeder Haushalt in der BRD besitzt ein Fernsehgerät, das regelmäßig, besonders in den Abendstunden zur Entspannung in Betrieb genommen wird. Man erfährt „ Neues“ aus der Welt, natürlich alles wahre Darstellungen und lässt sich von Mainstreammedien das Gehirn vollpusten. Genau hier kann man ansetzen und Fragen stellen, die für wichtig gehalten werden sollten und die in kritischer Auseinandersetzung Antworten geben können, um eine Welt mit Hunger, Leid, Elend, Globalisierung, physisch unmöglichen Wirtschaftswachstum, verschuldeten Staaten, Drogenkonsum und kollektivem Wahnsinn, welcher in einer Volksverdummung endet, zu verstehen. Man stellt sich die Frage nach dem freien Willen des Einzelnen und ob man überhaupt einen hat. Man sollte sich die Frage stellen, wie alle 4 Jahre Politikdarsteller vom Volk gewählt wird, ohne das jenes ein schlechtes Gewissen hat. Warum geht man überhaupt wählen? Weshalb unterstützt man ein System, welches Krieg, Hunger und Leid fordert und fördert, anstatt es zu beseitigen. Warum werden die Kinder in ein AusBildungssystem geschleust, dass nur roboterähnliche Zinssklaven produziert? Wieso und weshalb schafft man es, der Bevölkerung einzutrichtern, das BRD sei ein Staat? Warum darf man das am Mittelmeer lebende Volk nicht kritisieren und bestimmte Personen nicht gut finden?
Wer sorgt dafür und mit welchem Ziel, dass die Menschen und deren Nachkommen nur plappern anstatt zu reden? Warum soll man Multikulti toll finden und warum werden Menschen als Nazi abgestempelt, wenn sie es nicht tun? Diese Fragen sollte man beantworten und die folgenden Thesen sollen ihren Teil dazu beitragen, ein wenig erhellendes Kerzenlicht in die dunkle Stube der dogmatisierten Gesellschaft zu bringen.
Die Antworten auf solche Fragen findet man in einem tollen Buch. Susan Blackmore verfasste das Buch „ Die Macht der Meme oder die Evolution des Geist“ indem man sehr gut feststellen kann, wie heutige Menschenlandwirte aus Profit – und Machtgründen arbeiten und trotzdem von der breiten Masse der Ressource Mensch nicht hinterfragt werden.   
Die Memetik bietet einen Erklärungsansatz, um die aktuelle geistige Landschaft in einer Gesellschaft zu verstehen. Zunächst einmal sollte jedoch geklärt werden, was die Memetik ist und womit sich diese Theorie beschäftigt.

Die Genetik beschreibt die physische Gestaltung des Körpers und deren biologischen Vorteil. Die Memetik versucht eine Theorie der psychischen Gestaltung des Menschen zu erstellen und damit Evolutionsprozesse nach dem darwinistischen Modell zu hinterfragen und Alternativen anzubieten, indem sie versucht die Evolution anhand psychischer Selektion zu erklären. Was ist ein Mem? „Mem: Ein Element der Kultur, das offenbar nicht auf genetischem Weg, insbesondere durch Imitation, weitergegeben wird“ (Blackmore, 1999). Die Memetik geht also davon aus, dass alles was man tut und denkt auf Imitation zurückzuführen ist, ohne über diese Imitation nachzudenken, weil es einfach geschieht. Die Imitation von Memen geschieht sowohl auf vertikaler Ebene, Kinder ahmen die Verhaltensweisen ihrer Eltern nach, wie auch auf horizontaler Ebene, Nachahmung innerhalb einer Generation. Wichtig hierbei ist festzuhalten, dass der Mensch die einzige Art ist, die die Fähigkeit der Imitation besitzt, aufgrund des übergroßen Gehirns. Blackmore schreibt zum Imitationsverhalten und deren verschiedenen Lerntypen, „Wir benutzen denselben Begriff – Lernen – für einfache Lernassoziationen oder „klassische Konditionierungen“ ( etwas, das praktisch alle Tiere können), für das Lernen durch Versuch und Irrtum (etwas, das alle Tiere können) und für das Lernen durch Nachahmung (etwas, das kein Tier kann)“ (Blackmore, 1999). Dies bedeutet, dass die unglaubliche Leichtigkeit, mit der Menschen einander imitieren können, den Menschen als Spezie auszeichnet. Der Mensch ist die einzige Art auf diesem Planeten, der es möglich ist, Imitation als Leichtigkeit zu empfinden und jedes menschliche Wesen ist permanent von Memen umgeben ist. Was nun aber genau sind eigentlich Meme? Richard Dawkin schreibt, dass „Meme von Gehirn zu Gehirn überspringen, vermittelt durch einen Prozess, den man im weitesten Sinne als Imitation bezeichnen kann“ (Dawkins, 1976). Das bedeutet, Meme sind Informationseinheiten, welche von einer Person oder Medium auf ein anderes überspringen und sich dort zunächst verankern. Alles was zum menschlichen Gehirn auf verbaler und visueller Ebene gelangt, ist ein Mem. Dies sind alle Wörter im Wortschatz einer Person, alle Geschichten, Fertigkeiten, Gewohnheiten und besonders wichtig, alle Dogmen und Regeln. Festzuhalten ist, das Meme als Informationseinheit im Ausgang absolut wertneutral sind. Sie verbreiten sich, ohne darüber nachzudenken, ob sie schädlich, nützlich oder neutral für ein menschliches Gehirn sein können. „Natürlich scheren sich Meme nicht um die Folgen, sie sind egoistisch wie Gene und verbreiten sich einfach, wenn sie können und erfolgreiche Meme kopiert werden und sich ausbreiten, erfolglose hingegen nicht“ (Blackmore, 1999). Genau diese Stelle ist interessant, da im Hinblick auf die moderne Gesellschaft und der geistigen Versklavung wichtig ist, wie Meme erfolgreich werden und welche Meme dies sind.
Anhand von ausgewählten Beispielen wird eine Theorie dargestellt. Bereits an dieser Stelle kann man sagen, sofern diese Theorie in der Praxis haltbar ist, dass der Determinismus (Lehre von der Unfreiheit des menschlichen Willens) in unserer Gesellschaft Bestand hat, jedoch nicht bewusst internalisiert wurde, da determinierte Menschen nützlich sind. Um Evidenz walten zu lassen, lässt man noch einmal Blackmore zu Wort kommen. Sie schreibt, „Statt unsere Ideen als Eigenschöpfungen anzusehen, die für uns arbeiten, müssen wir sie uns als autonome egoistische Meme ansehen, denen es nur darum geht, kopiert zu werden. Dank unserer Fähigkeit zur Imitation sind wir Menschen lediglich die physischen „ Wirte“ geworden, die die Meme benötigen, um sich auszubreiten. So sieht die Welt jedenfalls aus Sicht der Meme aus“ (Blackmore, 1999). Zum Glück schwächt sie diese erschreckende Aussage für jeden vermeintlich freiheitlich und autark denkenden Menschen mit dem letzten Satz des Zitats ab, denn dies würde bedeuten, dass die menschliche Zivilisation geistig ohnmächtig ist,  außer derer, die die Hebel der Memetik für sich nutzen und bedienen. Meme sind neutrale Informationseinheiten, denen es nur darum geht, möglichst häufig kopiert zu werden, um so als Informationseinheit in den menschlichen Wirten bestehen zu bleiben und physisch in Erscheinung treten. Physische Erscheinung in dem Sinne, dass die menschlichen Wirte bestimmte Handlungen vollziehen, die von den Memträgern der ersten Generation in die psychische Welt gesetzt wurden. Memträger ist die Machtelite, die hier nicht genauer benannt wird. Die Memverbreitung der Machtelite findet über die Medien jeglicher Art statt, wie auch durch Strohmänner in Politik und Wirtschaft. Die Machtelite ist darauf bedacht, bestimmte Meme zu verbreiten, die ihre Machtposition festigen und dafür sorgen, dass sie nicht infrage gestellt werden.
Da diese Personengruppe ihre Macht mithilfe des Geldes hält, müssen sie also dafür sorgen, dass die Memwirte mit dem Mem  – Geld ist die Bedingung für ein tolles und sorgenfreies Leben – infiziert werden, sodass die Memwirte diese Informationseinheit so oft wie nur möglich kopieren und bei physischer in Erscheinung – Tretung dieser Einheit mithilfe eines Belohnungssystems belobigt werden. Das Geldmem ist also darauf ausgerichtet, das System des Kapitalismus zu stützen. Gelobt wird der Memwirt, indem er sich im Sinne des Materialismus Befriedigung schafft und den Status erhält, den seine Besitztümer an Wert haben. Einfach gesagt, in einer kapitalversessenen Gesellschaft ist man als Memwirt nur dann erfolgreich und angesehen, wenn man einen Porsche, ein teures Haus und viele andere schicke tolle Sachen besitzt. Alle anderen Memwirte, die diese Sachen nicht besitzen, jedoch vom Geldmem betroffen sind, sehen nun, wie man belobigt wird und versuchen dem Geld um jeden Preis nachzujagen, um ebenfalls belobigt zu werden. Sie bedienen eine ganze Industrie. Dieses System ist ebenso primitiv wie genial.
Nehmen wir ein anderes Beispiel, eines, das manch einen direkt betrifft. Geht man auf das substantielle Mem Wissen ein. Dafür ist es wichtig, dass Wissen eine Definition erfährt, die sogleich folgen soll.

Wissen = Über die objektiv wichtigen und relevanten Tatsachen in der Welt Kenntnis haben und strukturiert wider geben können.

Wissen ist ein Mem der ersten Ebene, heißt, dieses Mem ist zunächst absolut neutral und wird nicht gewertet. Die zweite Ebene dieses Mems ist die Ebene der Verbreitung und Kopierhäufigkeit. Auf dieser Ebene entscheidet sich, ob und welches Wissen erfolgreich ist. In Anbetracht der Tatsache, dass man zum Teil in der Lage ist, Wissen in der aktuellen Situation differenziert betrachten zu können, kann an dieser Stelle eine nächste Memtheorie dargestellt werden. Es gibt zwei Arten von Wissen,

  1. (Nonkonformes) Wahres Wissen
  2. Konformes, institutionalisiertes Wissen

Zu 1.)
Dieses Wissen geht mit dem Revisionismus einher und stellt Tatsachen transparent und real innerhalb des Weltgeschehens auf allen Ebenen wertfrei dar.

Zu 2.)
Dieses Wissen stellt Tatsachen zur Machterhaltung verzerrt und im Sinne der „ Nach – Richten“ dar und versucht zum Erhalt des bestehenden Systems die Memwirte in den Erziehungsanstalten in die Konformität zu dirigieren. Dieses Wissen ist das Mittel zum Zweck.

Als Beispiel ein Mem, welches gerade im Geltungsbereich der Besatzungsmächte häufig angewendet wird. Das Multikulti – Mem. Dieses Mem hat noch weitere unterstützende Meme, die wiederum an weitere Meme andocken und bestimmte Verhaltensweisen bei den Wirten hervorrufen (dazu an anderer Stelle aber mehr). Das Multikulti – Mem wird über die Medien und die sogenannten Bildungssysteme als Informationseinheit installiert. Auch hier muss man anfangs wieder von Neutralität sprechen.
Die Multikultur wird jedoch von den Medien und entsprechenden Ausbildungsinstitutionen  als großartig und toll dargestellt, als eine Chance für uns alle. Dies sind weitere Meme, die Multikulti nicht mehr als neutral konnotieren, sondern als gut. Da die Sachlage jedoch nach dem Wissen 1. ganz anders aussieht, ist das gute Mem nicht mehr haltbar, obwohl es sich sehr erfolgreich verbreitet hat und oft kopiert wurde, da eine multikulturelle Einstellung ja belobigt wird. Es gibt jedoch auch Menschen, die sich nicht für jede Informationseinheit als Wirte nutzen lassen und die oft kopierten Meme auf ihre Stichhaltigkeit prüfen. An diesem Punkt arbeitet wieder das primitive System der Memverbreitung durch die Medien. Es werden, um Multikultur zu retten, Meme eingeschleust, die die Menschen ausschalten sollen,  bei denen Multikultur nicht infiziert wurde. Es wird das deutsche Gespenst bedient, welches  ein riesiger Memkomplex ist. Das deutsche Gespenst ist die Nazigeschichte und Adolf Hitler. Sie werden wohl angewendet, um den kritischen Memwirt auszuschalten, indem man das Gespenst mit einem negativen Anhang behaftet.
Zur Struktur:

Mem 1 = Multikultur

Mem 2 = Multikultur ist gut und gewollt ( Mittel zu bestimmten Zwecken)

Mem 3 = Alle die Multikultur nicht toll finden, müssen ausgeschaltet werden, da gefährlich

Mem 4 ( Warum gefährlich?)  = Diese Memwirte sind rechtsradikal, weil sie Adolf Hitler toll finden und Ausländer nicht

Dies ist etwas salopp und unwissenschaftlich ausgedrückt, aber so ist das Prozedere im Allgemeinen. Man muss sich also fragen, was die Machtelite mit diesem Prozedere bezweckt.

 

Um zu verdeutlichen, was gemeint ist, kann man auf den Moscheebau in Köln eingehen.

Diese Moschee soll als Zeichen der Toleranz und der guten Integration des Islams auf deutschen Gebieten angesehen werden. Die Partei „ Pro NRW“, von den Medien (erfolgreicher Memverbreiter) als rechtsradikal dargestellt, verlangte den Abbruch dieser Planungen. Menschen die nun noch nicht so ganz von diesem Bau überzeugt waren, haben sich nun automatisch für die Moschee entschieden, ohne differenziert darüber nachzudenken, warum sie das tun und plötzlich für die Moschee sind. Sie sind gegen Rechts, also automatisch für die Moschee. Niemand will schließlich als rechtsradikal gelten, nur weil er einen Moscheebau im Land verweigert. Sogenannte Neonazis, auch ein geschaffenes Mem, werden nämlich aufgrund deutscher Schulbuchgeschichte (Wissen 2.) diffamiert, da sie mit ihrer Einstellung für Intoleranz und Hass sorgen und man sich das nicht leisten darf.
Man kann bereits an diesen einfachen Beispielen ganz klar eine Versklavung des menschlichen Geistes für politische Zwecke erkennen und man stellt fest, dass sie immer weiter fortschreitet.
Wo fängt man an Memwirt zu werden, um das bestehende System zu bedienen und aufrechtzuerhalten?
Die Behauptung liegt nahe, dass die Institution Schule als tragendes Element dafür verantwortlich gemacht werden kann, wenn die Erziehung der Eltern außen vor gelassen wird. Die Schule wird hierzulande als geradezu heilig angesehen und die Einschulung groß gefeiert. Es besteht eine Schulpflicht, dass heißt, man wird als kleiner Junge oder als kleines Mädchen mit einem unglaublichen großen geistigen Potential in die Schule geschickt, um Bildung zu erfahren. In Wirklichkeit schickt man sie wohl in eine geistige Versklavung.

Eine kurze Überlegung, bevor fortgefahren wird. In den letzten Jahren wurde das Abitur auf 12 Jahre festgelegt und die Bachelor- und Masterstudiengänge eingeführt, die ein straffes schulisches Programm vorsehen. Warum all dies? Warum wird das Abitur und das Studium gekürzt? Die Behauptung liegt nahe, dies geschieht zum Zwecke des Finanzsystems. Wenn die Generationen schneller auf dem Arbeitsmarkt landen und stets darauf bedacht sind, eine möglichst große Quantität im Bildungssystem an den Tag zu legen, so bleibt eine qualitativ hochwertige und mit Leidenschaft verbundene Ausbildung auf der Strecke.  Soll heißen, je schneller neue Arbeitskräfte zur Verfügung stehen, um besteuert zu werden und Kredite aufzunehmen, umso besser für das Schuldensystem. Da die Quantität nun auch noch im Vordergrund steht und nicht die Qualität, kann man stark davon ausgehen, dass wir eine konforme Masse haben, die nur Wissen 2. wider geben kann und das System möglicherweise nicht hinterfragt.
Die geistige Versklavung findet also in der Schule statt. Anhand zweier Fächer, denen besondere Bedeutung beigemessen wird, wird die Behauptung begründet. Geschichte und Politische Bildung sind die Kandidaten. Diese Fächer eignen sich besonders gut, um systemunterstützende Meme bei den Jugendlichen zu infizieren, da sie ja beschreiben, wie das Konstrukt BRD entstanden ist und funktioniert. Im Zuge der großen Finanzcrash in der Geschichte, gelangten privat bezahlte Berufe, wie Lehrer oder Arzt in den öffentlichen Dienst, in den Dienst der Staatsgewalt, da das besteuerte Volk nicht mehr in der Lage war, die finanziellen Mittel für Privatlehrer etc. aufzubringen. Die „Bildungssysteme“ befinden sich also, wie man heute erkennen kann, in staatlicher Gewalt. Der Staat bestimmt, welches Wissen an seine Untertanen weitergegeben werden soll. Dieses Wissen muss allerdings den Staat als richtig und unverrückbar darstellen, denn sonst könnte es passieren, dass die Generationen die beschult werden, gegen den Staat rebellieren, denn sie besitzen den Intellekt, um  Probleme zu erkennen. Dazu müssen diese Probleme jedoch erst vermittelt werden. Man sollte genauer werden und dafür soll das eigene kleine Besatzungsproblem herhalten. Es wird in den Schulen das Mem vermittelt, BRD = Staat und GG = Verfassung. Dies sind wohl nur zwei Meme von vielen, die für eine Konformität des Geistes sorgen. Das Mem BRD = Staat soll widerlegt werden, indem kurz auf die Geschichte eingegangen wird.

Am 8. Mai 1945 kapituliert die deutsche Wehrmacht und es wird ein militärisches Übergabe – Abkommen zwischen dem Oberkommando der Wehrmacht und den westalliierten Streitkräften unterzeichnet, in dem es heißt:

„Diese Kapitulationsurkunde stellt kein Präjudiz für die an ihre Stelle tretende allgemeine Kapitulationsbedingungen dar, die durch die Vereinten Nationen oder in ihrem Namen festgesetzt werden und Deutschland und die Deutsche Wehrmacht als Ganzes betreffen werden.“

Jedoch folgt diesem rein militärischen Abkommen kein politisches, das heißt, dass Deutsche Reich als Staat unterwirft sich nicht. Die Regierung tritt nicht zurück und die angekündigten Kapitulationsbedingungen der Vereinten Nationen werden später nicht gestellt. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen 1948 verlangt jedoch vergeblich, dass die vier Hauptsiegermächte ihre internen Streitigkeiten beilegen und mit dem Deutschen Reich Frieden schließen. Ein Friedensvertrag gibt es bis heute nicht, was impliziert, dass der zweite Weltkrieg rein formal nach wie vor Bestand hat und, dass das Deutsche Reich, welches von dem seit 1990 nicht mehr rechtskräftigen BRD illegal verwaltet wird, besetztes Gebiet ist. Warum ist das BRD seit 1990 nicht mehr rechtskräftig? Im Herbst 1990 wurde vor der Zusammenlegung der West – und Mittelsektoren der Geltungsbereich des besatzungsrechtlichen Mittels am 17. Juli 1990 mit Wirkung zum 18. Juli 1990 aufgehoben, siehe Art. 23 GG. Seit dem 18. Juli 1990 besitzt das GG für das BRD keinen Geltungsbereich und ist somit juristisch erloschen. Das bedeutet die Reichsverfassung von 1919 ist wieder vollkommen rechtskräftig, sollte aber vor einer Wiederwahl überarbeitet werden. Das BRD ist ein Verwaltungsorgan welches von den Alliierten errichtet worden ist und nach wie vor unter deren Oberaufsicht (SHAEF – Militärgesetze) stünde. Es ist also kein Staat, sondern ein staatsähnliches Provisorium, das sich in Art. 146 GG selber aufhebt. Das Deutsche Reich ist noch immer existent, aber handlungsunfähig, weil es keine Staatsorgane hat. Das wird auch vom Bundesverfassungsgericht mehrfach bestätigt. Es gibt vom 31. 7. 1973 folgenden Leitsatz zum Grundlagenvertrag zwischen BRD und der DDR.  

„Es wird festgehalten, dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland noch später untergegangen ist. Es besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation nicht handlungsfähig.“

Dieser kurze Abriss der Geschichte wird so nicht in den Geschichtsbüchern dargestellt. Bedeutet also, Meme nach dem Wissen 1. werden nicht infiziert. Eine detaillierte Ausgabe der Geschehnisse ist nicht zentrales Thema des Aufsatzes.

Das Mem GG = Verfassung. Dazu folgendes Zitat.

„Ein Grundgesetz ist ein besatzungsrechtliches Mittel zur Schaffung von Ruhe und Ordnung in einem durch Kriegshandlung besetzten Gebiet. Gegeben von der Siegermacht (oder den Siegermächten), für das auf Zeit eingesetzte Verwaltungsorgan (BRD). Ein Grundgesetz ist definitiv keine Verfassung und darf als solches nicht mit einer Verfassung gleichgestellt werden. Die Unterschiede beider Begriffsbestimmungen kann gar nicht unterschiedlicher sein.“

Das Grundgesetz hebt sich in Art. 146 GG selber auf, denn es gibt zu, keine Verfassung zu sein. Artikel 146 Grundgesetz lautet:

„Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“

Danach dürfte die Bundesrepublik Deutschland, juristisch genau genommen, überhaupt keine Verfassungsorgane haben, denn unser Grundgesetz ist nach dem eindeutigen Wortlaut des Art. 146 keine Verfassung, sondern nur ein Provisorium, das von einer vom Volk gemeinsam verabschiedeten Verfassung ersetzt werden soll. Das Grundgesetz ist somit völlig unstreitig lediglich ein vorläufiges ordnungsrechtliches Instrumentarium der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges. Der herausragende Politiker und Demokrat Carlo Schmid bezeichnete in einer Rede vor dem Parlamentarischen Rat am 8.9.1948 die Bundesrepublik Deutschland als „Staatsfragment“ und das Grundgesetz ausdrücklich als Provisorium und nicht als Verfassung. Die so genannten “Deutschen Väter des Grundgesetzes” dürften dabei kaum mehr als Punkt und Komma gesetzt haben.
Erhalten die Schüler eine solche objektive und juristische Vorgehensweise bei der Vermittlung? Nein, das tun sie nicht, da sie in die Konformität dirigiert werden sollen. Warum aber sind diese Meme, wie sie in der Schule vermittelt werden, erfolgreich? Sie sind erfolgreich, weil sie keine Gegner haben und bei getreuer Widergabe, sprich, bei kopieren werden sie mit entsprechenden Noten belohnt. Warum sollte man etwas infrage stellen, wenn man dafür belohnt wird und die Aussichten auf ein sorgenfreies Leben in materiellem Wohlstand dadurch gesichert sind?

Schule ist also ein klassisches Konditionierungssystem, welches das große geistige Entwicklungspotential jeder neuen Schülergeneration auf ein Minimum verhindert und für ihre Ohnmacht sorgt, die meist ein ganzes Leben lang anhält. Man kann es tagtäglich sehen, wie Menschen sich im Sinne des Finanzsystems den Rücken krumm arbeiten und den Geist still legen. Meme werden im Sinne einer geistigen Versklavung genutzt, um ein System aufrechtzuerhalten, über das alle schimpfen und es doch immer und immer wieder anerkennen. Man geht in dem Glauben zur Wahl, etwas zu verändern. Auch dies sind infizierte Meme, Denkschablonen, die von A nach B springen und dadurch kopiert werden. Der Autor möchte auch ganz gezielt ein Mem infiltrieren und ist gespannt, wie es sich im Konkurrenzkampf mit den bereits infizierten Memen schlägt. Das Mem, welches als Informationseinheit beim Leser einschleust werden möchte ist die Wahl.

Die Wahl, welche alle vier Jahre stattfindet ist ganz klar die Anerkennung des Systems( Mord; Betrug; Raub; Krieg; Hunger, Elend), egal wen man wählt. Indem man wählen geht, erkennt man das System, seine Institutionen und Machtmittel  der Unterdrückung und Versklavung an. Wählen gehen heißt, einen Vertrag über Unmündigkeit der Herrschenden gegenüber zu unterschreiben und anzuerkennen. Wählen gehen zeigt die geistige Armut und Massenvernichtung des Gutes „ menschliche Intelligenz“. Wählen heißt, Verantwortung abgeben und sich in Blindheit und Stummheit üben. Wählen soll man nur sich selbst und seinen Geist.

Man muss bedenken, dass der Grad zwischen Aufklärung und Indoktrination sehr schmal ist (Kairos 2011). Dieser Aufsatz soll ein kleiner Einblick sein, in eine Theorie, die auf die aktuelle Situation Anwendung finden soll. Der Fokus liegt dabei vorwiegend auf geschichtspolitische Themen. An dieser Stelle ist es nochmals wichtig zu sagen, dass Meme absolut wertneutral sind. Die momentane Freiheitsberaubung, Versklavung und unrechtmäßige Handlungsweise der unrechtmäßigen Regierung des BRD ist nicht Bestandteil der medialen Memverbreitung und deshalb ist es angebracht, Meme in einem sehr geringen Umfang einzuschleusen, in der Hoffnung, dass ihre Wirkung sich irgendwann entfalten und zu einer neuen Ordnung führen werden.
Hält man fest, dass die beiden Meme, welche dargestellt wurden, Meme der Kategorie Wissen 2. sind. Sie werden gezielt infiziert, um den Kinder, welche in Deutschland leben und die sich als Deutsche identifizieren, den Eindruck vermitteln, dass dieses System oder besser gesagt, das von den Alliierten eingesetztes Verwaltungsorgan zur Herstellung von Ruhe und Ordnung in einem durch Kriegshandlung besetztem Gebiet, als ein historisch falsches Mem infiziert wird. Es wird anerkannt, durch entsprechende Belobigung wider gegeben und häufig kopiert. Während die historisch wahre Darstellung durch die Memverbreiter der ersten Generation mit einer Negation konnotiert ist und dadurch bei Verbreitung dieser Memkomplexe Bestrafungen durchgeführt werden. Das historisch falsche Mem ist also erfolgreicher, weil es häufiger kopiert wird.

 

„Unmöglich ist’s, drum eben glaubenswert.“

Johann Wolfgang von Goethe

 

 

Wie der Koran seine Anhänger in den Bann zieht

„Der Stil des Koran ist seinem Inhalt und Zweck gemäß streng, groß, furchtbar, stellenweise wahrhaft erhaben; so treibt ein Keil den andern, und darf sich niemand über die große Wirksamkeit des Buches verwundern.“ Das schreibt einer der berühmtesten deutschsprachigen Dichter, Johann Wolfgang Goethe, über das heilige Buch des Islam.

Obwohl Goethe selbst wohl eher dem Christentum nahe gestanden haben mag, so erkannte er doch die „Wirksamkeit des Buches“ über welche „sich niemand wundern dürfe“. Damit behält der Dichter völlig Recht, denn tatsächlich verwendet der Koran eine ausdrucksstarke Rhetorik, die wahrhaft fesselnd wirken kann, wenn man mit Aufmerksamkeit in diesem langatmigen, aber doch stets Interesse-erweckendem Buch liest. Wie aber ist es möglich, dass Muslime, die seit Jahrzehnten in Europa leben, ja gar hier geboren wurden, scheinbar derartig indoktriniert wurden, dass es ihnen oft beinahe unmöglich ist, von einem strikten, dem Koran folgenden Leben abzuwenden? Müsste denn nicht modernes europäisches Werteverständnis, mit welchem die vor allem hier Geborenen ja aufwuchsen, dazu geführt haben, dass sich die Menschen an die neuen Umstände in ihrem Leben anpassen? „Furchtbar“ ist der Koran, wie ihn Goethe beschreibt. Vor allem dieses wird in erster Linie der maßgebliche Faktor sein, der zur oft anzutreffenden Starrheit unter Muslimen führt und bisher auch geführt hat. Der Koran verspricht den Ungläubigen, also jene, die nicht nach den Vorschriften des Koran leben in der Hölle Äpfel aus glühendem Eisen – das soll die Speise sein, von welcher die Sündigen zehren und kochendes Wasser soll den Durst löschen. Phrasen, die solcherlei versprechen, werden ständig und unaufhörlich wiederholt und im Gegensatz dazu steht die These vom Paradies, das sieben Stufen umfasst. Die höchste Stufe ist ausschließlich Männern reserviert, die „im Wege Allahs fielen“, also jenen Männern, die im Dschihad, im „heiligen Krieg“ ihr Leben lassen. Auf der einen Seite ist die These zu finden, die dem Muslim, sofern er gläubig ist, das allerhöchste Glück und das Allerschönste überhaupt offenbart und die dazugehörige Antithese stellt die Hölle dar, die man sich den Beschreibungen entsprechend als qualvoller vorstellt, als man dies überhaupt vermag, weil wir keinen Vergleich auf Erden dafür haben, wie es sich nur anfühlen könnte, tatsächlich bei 100°C siedendes Wasser die Speiseröhre hinunter zu würgen – oder gar Äpfel, weißglühend vor Hitze, zu kauen und zu schlucken.

Die ständige Repetition dieser Gegensätze bewirkt eine Sensibilisierung hinsichtlich Glaubensfragen. Der Interessierte sieht sich mit einer alles-entscheidenden Frage konfrontiert, die vor allem dadurch verstärkt wird, dass behauptet wird, der Koran stamme direkt von Gott und sei nur über den Erzengel Gabriel und den Propheten Mohammed weitergegeben worden: Es ist die Frage nach der Wahrheit im Koran oder gar des Koran. Nicht nur der gläubige Muslim wird sich diese Frage stellen – dies wahrscheinlich noch weniger, denn dann wäre er wohl gefährdet, gar nicht erst als gläubig definiert werden zu können – sondern vor allem jene, denen der Koran etwas Neues ist. „Ist er, der Koran, von Gott; ist das die Wahrheit?“ schwirrt in jedem Kopf. „Wenn der Koran, von Ihm, dem Allmächtigen stammt und ich es wage, nicht zu glauben, dann werden meine Qualen einst unendlich sein.“ mögen und werden viele denken.

Die Überzeugungskraft, die der Koran zugleich auf den Leser ausübt, ist ein wahrer Bann der Aufmerksamkeit. Als „wahrhaft erhaben“ bezeichnet Goethe den Koran und auch in dieser Hinsicht muss der Dichter bestätigt werden, denn tatsächlich ist er im wahrsten und ursprünglichesten Sinne des Wortes erhaben – also „erhoben“, „gehoben“. Er hebt seine Sprache förmlich auf ein Niveau an, das man mit einem nicht ganz zutreffenden Wort charakterisieren, aber nicht definieren kann, denn die Sprache ist herrisch. Der Schreiber des Buches ist ein fähiger; ihm gelingt es, alleine durch Worte eine solche starke Kraft der Überzeugung auszulösen, dass tatsächlich langsam zu glauben begonnen wird, dass all das dort Geschriebene der Wahrheit entsprechen könnte. Es wird wohl mitunter dadurch verursacht sein, dass der Koran absolut dogmatisch fordert und dabei öfters eine Zukunftsform verwendet. Der psychologische Effekt dürfte nicht zu verkennen sein, denn das „Werden“ alleine strahlt bereits aus sich heraus eine Selbstsicherheit aus, die man zwar anzuzweifeln geneigt ist, die sich aber mit dem Lesen des Buches tief in den eigenen Verstand einbrennt. „Die Ungläubigen werden von heißglühenden Äpfeln essen“ ist nur ein kleiner Teil dieser prophetischen Ausdrucksweise, die sich im Koran finden lässt.

Freilich existieren auch andere Aspekte, die wohl dazu beitragen mögen, dass der Koran die Menschen, die an ihn zu glauben begannen, nicht mehr loslässt, doch diese zwei Punkte sind die wohl Bedeutsamsten. Man wird den Koran durchstöbern können, wie immer man nur will – das Schema bleibt dasselbe, nämlich vor allem diese „furchtbare Sprache“ und zusätzlich der Das-istso- Prophezeiungston werden wiederkehrend zu finden sein. Angesichts dieser Tatsachen, die erst dann geleugnet werden können, wenn ein ausreichender Widerspruch eingelegt werden kann, ist es wohl fraglich, ob die „Integration“ von Muslimen in die Gesellschaft der Unseren je so stattfinden kann, wie man es sich seit Jahrzehnten erhofft. Bilden sie sich ihre Meinung.

Den einen feiert man, der andere wird verurteilt

Anscheinend scheint es in dieser Welt mal wieder eine Sonderreglung, in Sachen Kriegsverbrechen, für israelische Bürger zu geben. Während man fast 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg ehemalige KZ-Aufseher verurteilt, leiben israelische Söldner, die nach dem Zweiten Weltkrieg angebliche Nazis töteten, auf freien Fuß.

Seit dem 6.Mai 2013 ermitteln deutsche Behörden gegen den Ex-Auschwitz-Wachmann Hans Lipischs aus Aalen in Baden-Württemberg und vier weitere früherer KZ-Aufseher des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau. Das niedersächsische Justizministerium informierte den Rechtsausschuss des Landtags über den Stand entsprechender Vorermittlungen. Diese wurden von der Zentralstelle zur Aufklärung von nationalsozialistischer Verbrechen eingeleitet. Das in Ludwigsburg ansässige Amt wirft den fünf Angeklagten Beihilfe zum Mord vor. Die Zentralstelle begründete die langjährige Untätigkeit mit der frühen Rechtsprechung gegen mutmaßliche NS-Verbrecher nach dem Kriegsende. Erst nach einen Bericht der Zeitung “Welt“, der sich damit befasst hat, dass die Behörden gegen die einstigen KZ-Bediensteten hätten vorgehen müssen, handelten die Ludwigsburger Beamten.
Nachdem 2011 der Richterspruch gegen den Herr Demjanjuk gesprochen wurde und dieser wegen Beihilfe zum Mord an mindestens 28 060 Juden im Vernichtungslager Sobibor zu fünf Jahren Haft verurteilt wurde, war dann die Zeit für Herr Lipischs, der in den USA wohnte, und die vier anderen angeklagten gekommen.“Die Rechtsprechung im Fall des KZ-Aufsehers John Demjanjuk hat uns veranlasst, im Fall Lipschis neue Ermittlungen anzustellen“, sagte Behördenleiter Kurt Schrimm.
Herr Lipischs sitzt seit dem 6.Mai im Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg in Untersuchungshaft. Er soll von Herbst 1941 bis zum Frühjahr 1945 Morde im Konzentrationslager Auschwitz unterstützt haben. Dabei war Herr Lipischs nur Aufseher und Koch im Konzentrationslager und hatte nie wirklich etwas mit den Morden zu tun. Diese Tatsache erkannte auch ein gewisser Herr Streim, der 1983 in den USA umfangreiches Material gesichtet hatte. Nachdem er 97 Vorgänge und unzählige Protokolle gesichtet und verschiedene Zeugen befragt hatte, sah er keine andere Möglichkeit als Lipischs unbehelligt zu lassen. Doch Heute reicht selbst die Mitwissenschaft über die damaligen Verbrechen für eine Verurteilung aus. Der Behördenleiter Schrimm ging erst davon aus, dass sich möglicherweise 50 mutmaßliche KZ-Aufseher aus den Vernichtungslagern Auschwitz und Auschwitz-Birkenau noch in diesem Jahr wegen Beihilfe zum Mord vor Gericht verantworten müssen. Doch bis jetzt sieht es nicht danach aus, dass diese Ermittlungen eingeleitet werden. Aber die niedersächsische Landesregierung will die weitere Aufarbeitung und Bestrafung von damaligen NS-Gewaltverbrechen unterstützen. Dieses Vorhaben bezieht sich auch auf die laufenden Ermittlungen gegen zwei in Niedersachsen wohnende Ex-Wehrmachtssoldaten. Diese sollen im Jahr 1944 als Angehörige der Wehrmachtsdivision “Hermann Göring“ an Massakern in Italien beteiligt gewesen sein. Während einer der beiden Männer vor einem italienischen Militärgericht freigesprochen wurde, war der andere in Abwesenheit wegen Mordes an italienischen Zivilisten zu lebenslanger Haft verurteilt wurden.

Nun Reisen wir nach Wien. Dort lebt Chaim Miller, der vor 92 Jahren in Wien als Alfred Müller in eine jüdische Familie geboren wurden ist. Anders als seine Eltern wurde Miller nicht in die Vernichtungslager deportiert, da er nach Palästina auswanderte. Als dann 1942 die Gefahr drohte, dass Rommels Afrikakoprs in das britisch verwaltete Territorium übergreifen würden, ließ sich Chaim Miller für den Einsatz hinter den feindlichen Linien vorbereiten. Der spätere israelische Ministerpräsident Jitzchak Rabin brachte ihn den Gebrauch von Waffen aller Art bei. “Außerdem lernte ich alles was ein deutscher Soldat wissen muss. Wie man grüßt. Wie man exerziert. Und wie man deutsche Befehle ausführt.“ , so erzählt Miller. So dass sie sich bei der Wehrmacht einschleichen konnten um dann eine Sabotage durch zu führen. Während des Krieges konnten die sogenannten “Inglourious Basterd“, über die es auch einen sehr fragwürdigen Film gibt, keine Sabotageakte mehr verüben. Doch die jüdische Brigade verfügte über Namen und Adressen von mutmaßlich an der nationalsozialistischen Judenvernichtung beteiligten Personen. Diese wurden dann Nachts aus ihren Wohnhäusern geholt und auf britischen Militärfahrzeugen unter Planen versteckt. Wo sie dann nach einer Fahrt in abgelegenen Waldgebieten verhört, ohne wirkliche Beweise für schuldig befunden und hingerichtet wurden. Hier bereute Miller nur, dass seine paramilitärische Einheit nicht mehr Verbrechen an Ex-Wehrmachtssoldaten verübt hat. Auch die Nachfahren von Chaim Miller scheinen von seinen Taten sehr begeistert zu sein. Seine Enkeltochter ist ebenso der Meinung, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und nicht zu warten, dass andere tätig werden. Und dafür sorgt Herr Miller, da er durch Schulen und jüdische Zentren reist. Um dort seine Geschichte zu erzählen.

Und diese Tatsachen sind einmal mehr der Beweis, das nach dem 2.Weltkrieg meistens nur das deutsche Volk und angehörige der Wehrmacht verurteilt wurden. Und die Verbrechen eines Chaim Millers, als Heldentaten in einen großen Hollywood-Streifen gefeiert werden. Und andere Menschen, die wahrscheinlich nicht freiwillig andere Verbrechen verübt haben, nach über 70 Jahren immer noch dafür zu Rechenschaft gezogen werden. Klar stehen diese Verbrechen in keiner Regulation zueinander. Aber ein Mord bleibt ein Mord! Egal ob man tausende oder nur wenige umgebracht hat. Und deswegen müssten sich so manche Damen und Herren aus der Regierung genauso um eine Verurteilung für Herrn Miller und seine “Inglourious Basterds“ kümmern, wie sie es bei einen Herr Lipischs oder Demjanjuk getan haben. Aber dies werden wir wahrscheinlich nie in naher Zukunft erleben, da nun einmal der Sieger die Geschichte schreibt.

Den Ahnungslosen die Augen öffnen

In Zeiten der Konsum- und Spaßgesellschaft hat es den Anschein als ob dem menschlichen Individuum alles immer mehr egal erscheint. Doch was sind die Gründe dafür? Und wie können wir diese Tatsache ändern?

Die meisten von uns gehen die ganze Woche auf die Arbeit um sich ihr Leben zu finanzieren. Getränke, Essen, Zigaretten, Alkohol, Partys und die neusten technischen Geräte sind für die meisten der Lebensinhalt schlecht hin. Denn wer in dieser Ellenbogengesellschaft etwas zu bieten hat und immer dem Trend folgt, kommt auch weiter. Und wenn man dann Abends von der Arbeitsstelle nach Hause zurück kehrt, die man für diese ganzen Sachen braucht, hat man keine Zeit oder keine Lust mehr sich einmal Gedanken über diese Welt zu machen und was auf ihr alles geschieht. Denn so mancher denkt nicht einmal über sich selbst nach. Ob es zum Beispiel besser wäre sich gesünder zu ernähren oder ob es gut ist etwas Sport zu treiben und in die Natur zu gehen. Denn es ist für viele Menschen wichtiger dass man immer auf „Facebook“ erreichbar ist, um den Mitteilungszwang zu stillen. Oder dass eine Persönlichkeit am besten auf zwei Feiern gleichzeitig ist, um aufzuzeigen, wie toll man doch ist. Und wenn dann ein jeder diesen Teufelskreis bis an sein Lebensende folgt, da er nie aus seiner scheinbar heilen Welt erwacht ist, ändert sich in diesen Land und auf der Welt nie etwas in eine positive Richtung!

Deshalb liegt es an den wenigen Menschen, die schon aufgewacht sind, den anderen die Augen zu öffnen. Aber diese Pflicht scheint sehr schwer erfüllbar zu sein, wenn man gegen mächtige Medienanstalten und die Regierung ankommen muss. Durch gezielte manipulative Schachzüge versuchen uns die Medien immer wieder das Gehirn zu waschen und dadurch eine totale Umerziehung herbei zu führen. Schon Joseph Goebbels erkannte: „Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben.“ Und so kommt es dass uns erzählt wird, es gäbe kaum Armut in Deutschland oder wir bräuchten dringend Fachkräfte aus fremden Ländern. Und wenn das Volk die Lügen einmal nicht glauben will braucht die Regierung einen “bösen“ Gegenspieler den es zu bekämpfen gilt, um sich so trotzdem die Stimmen der Bevölkerung sichern zu können. Wer dann weder “gut“ noch “böse“ ist , wird meistens von den “guten“ gezwungen ihre Meinung zu vertreten. Dass er ja nicht zu den “bösen“ überläuft, da die ja eigentlich die Wahrheit sagen und somit die Macht und das Geld der Regierung gefährden. Aber wenn man den neutralen Menschen nicht auf seine Seite zwingen kann und die Argumente fehlen, dann bleiben nur Verbote. Dann setzt es Geld- und Haftstrafen und ganzen Personengruppen wird es verboten sich zu treffen. Deshalb wird es schwer für uns die anderen “schlafenden“ wach zu rütteln.

Es braucht neue Ideen und gut überlegte Aktionen die selbst ein einzelner durchführen kann. Da “Die Unsterblichen“ meistens nur in der Gruppe funktionieren und Aufkleber, Flugblätter und Demos nicht das A und O sein können wenn man das eigene Volk nicht versteht, wenn man die Jugend nicht versteht – Wenn man altmodisch bleiben will, um jeden Preis. Klar muss ein jeder von uns dabei auch viel riskieren, aber im Widerstand muss einen klar sein dass viel auf dem Spiel steht. Aber diese Gefahren von heute waren schon früher mal an der Tagesordnung und hätten die Menschen damals aufgegeben, wären wir jetzt vielleicht gar nicht auf der Welt! Aber wenn sich jeder daran beteiligt und das alles in Kauf nimmt, können wir vielleicht aus der Ellenbogengesellschaft eine Volksgemeinschaft machen. Für diese es mehr als nur arbeiten, konsumieren, feiern und schlafen auf der Welt gibt. Und so können wir mit viel Mut und etwas Glück unser Land und sogar die Welt verändern. Es muss klar sein das wir um unsere gemeinsame Zukunft kämpfen und um die Zukunft unserer Kinder! Wir brauchen eine breite Programmliste, wir müssen erkennen was wichtig ist und handeln, es bringt nichts mehr in der Vergangenheit zu leben, wir müssen die heutigen Probleme erkennen und begreifen. Denn mit dem richtigen, freien Idealismus im Herzen kann man fast alles erreichen. Also fangt an euch Gedanken über die eine oder andere neue Aktion/Anktionsform zu machen! Und versucht dann andere dafür zu begeistern!

Gemeinsam sorgen wir dafür das die kommenden Jahre politisch nicht wie die Jahre zuvor werden!

 

Ideale Brechen Ketten!

Ratgeber zur Krisenvorsorge

Der größte Teil der Bevölkerung hat sich mit dem Thema Krisenvorsorge noch nicht wirklich befasst, da es ein Tabuthema ist. Wobei momentan auch wieder einige Dinge vor sich gehen, die sich schlimmer auswirken können, als sie schon sind. Es ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je, um an Krisenvorsorge zu denken. Egal ob Umweltkatastrophe, Krieg oder die Finanz-/Wirtschaftskrise. Fakt ist dass der Großteil der Menschen schlecht darauf vorbereitet ist.

Die meisten Menschen begreifen gar nicht in was für einem labilen System wir eigentlich Leben. Ein Stromausfall durch technisches Versagen oder ähnliches, kann Millionenschäden verursachen und tausende Leben fordern.
Bei einem flächendeckenden und lang anhaltenden Stromausfall, bricht sehr schnell das Chaos aus, da zum Beispiel Ampelanlagen ausfallen und es dadurch zu schweren Unfällen kommt. Die örtliche Rettungsleitstelle ist dann auch an ihren Grenzen angelangt, denn ohne Strom laufen auch ihre Computer nicht mehr, um die erforderlichen Einheiten zu alarmieren.
In vielen weiteren Einrichtungen aller Art, wie beispielsweise in der Landwirtschaft, der Industrie, etc. hängen ganze Betriebsabläufe vom Strom ab. Wäre dieser weg, könnte der Milchbauer seine 160 Kühe nicht mehr melken. Eine Verschiebung der Melkzeiten kann Euterentzündungen und sogar das Platzen des Euters verursachen, woran dann tausende Tiere verenden würden. Da in vielen Mastbetrieben die Futterzuführung und die Belüftung auch vollautomatisch sind, würden auch diese Tiere nach ein paar Tagen ohne Wasser und Futter verenden, wenn der Bauer nicht genug Arbeitskräfte zusammen bekommt, um die Maschinen zu ersetzten.

 

Man kann für einen Stromausfall durch Notstromaggregate eine Vorsorge treffen, jedoch haben diese auch nur begrenzte Kapazitäten. Angenommen der Lieferverkehr des“Just in Time“ Prinzips kommt durch eventuelle Katastrophen zum Erliegen, so werden auch diese Aggregate schnell zum Stillstand kommen, wenn der nötige Kraftstoff zum betreiben fehlt.
Da die Bevölkerung kurz nach bekannt werden der Krise sogenannte Hamsterkäufe tätigt, werden die Regale im Supermarkt schnell leer sein und der Sprit an der Tankstelle wird ebenso rasant ausverkauft sein. Dadurch ist Chaos und Kriminalität praktisch vorprogrammiert, denn jeder Mensch verfügt über einen Überlebenswillen.
Das beste Beispiel ist New York nach dem Hurrikan “Sandy“. Die Bürger bewaffneten sich mit Knüppeln, Schusswaffen und sonstigen Gegenständen zur Abwehr von Plünderern und Dieben.
Besonders in den Städten schlägt die Krise mit voller Härte zu, da dort niemand nennenswerte Ressourcen besitzt. In ländlichen Regionen hingegen ist es üblich Schweine, Ziegen, Hühner oder andere Tiere zu halten, um unabhängig von dem Lebensmittelmarkt zu sein. Da dieses Potential auch schnell in der Stadt erkannt werden wird, werden Plündertrupps in die Dörfer ziehen und alle Lebensmittel rauben die sie finden.

 

Auf die Arbeit der Behörden und Organisationen der öffentlichen Sicherheit, ist kein Verlass mehr, denn diese haben auch keine personellen und materiellen Ressourcen, um einer großen Krise entgegen zu wirken. So können manche Feuerwehren in der jetzigen Zeit schon in brenzlige Situationen geraten, wenn diese Kraftstoff benötigen. Da die Tankkarten wie so oft nicht funktionieren, weil der Staat nicht in der Lage ist, diese Rechnungen zu bezahlen und ohne Kraftstoff laufen keine Einsatzfahrzeuge, keine Pumpen und auch keine Aggregate.

 

Jeder sollte sich selbst für die mögliche nächste Krise vorbereiten!

Deshalb hier die 6 Goldenen Regeln um die Krise zu überleben:

 

1. Lebensmittelvorräte und Trinkwasservorrat für mindestens 1 Monat anlegen!!

2. Silberchlorid zur Entkeimung und Haltbarmachung von Trinkwasser anschaffen.(Diese Mittel sind in den bekanntesten Bundeswehr- und Freizeitläden recht preiswert zu kaufen )

3. Anschaffen eines Notstromaggregats und der dazugehörigen Kraftstoffreserve

4. Eigenes Anbauen von Gemüse und Obst, sowie /WENN MÖGLICH/ eigene Viehhaltung, um unabhängiger vom Lebensmittelmarkt zu sein

5. Beschaffung von Gegenständen und Waffen, zur Verteidigung

6. Aneignen von Wissen zur Nutzung natürlicher Ressourcen zum Überleben in der freien Natur

 

Sterbende Biene, sterbende Menschheit?

Seit Jahren stirbt die Biene langsam aus. Und wenn dieses Tier einmal verschwunden ist, dauert es nicht mehr lange und der Mensch geht ebenso zugrunde. Aber warum wird dieses Thema immer weniger angesprochen und was können wir gegen das Bienensterben tun?

 

Die Experten, wie könnte es anders sein, sind sich uneinig. In Frage kommt zum einen die Veränderung des Klimas: Die kühle und feuchte Witterung habe die Bienen geschwächt. Andere Experten verweisen auf die vom Menschen verursachte Veränderung der Landschaft: Hecken wurden beseitigt; Wiesen werden überdüngt und außerdem zu früh gemäht, der häufig angebaute Raps blüht nur kurz – dies alles führt dazu, dass das Nahrungsangebot für die Bienen, vor allem der Blütenpollen für den Nachwuchs, zurückgehe. Doch eine braunrote Milbe aus Asien scheint neben diesen Angaben der Hauptgrund für das Bienensterben zu sein. Das 1,6 Millimeter große Insekt mit dem Namen “Varroa destructor“ kam im Jahre 1977, aus Forschungszwecken, mit der asiatischen Honigbiene nach Europa. Da den Forschern damals nicht bekannt war wie gefährlich diese Milbe ist, konnte sie sich ungestört in ganz Europa ausbreiten und ganze Bienenvölker auslöschen. Die eigentliche Entwicklung und Vermehrung der Varroamilbe findet nicht auf der erwachsenen Biene, sondern in der Bienenbrut statt. Wenn dann die Biene schlüpft, sind ihre Flügel verkrüppelt, so kann sie nicht ausfliegen um Pflanzen zu bestäuben und Honig zu produzieren. Und so stirbt das befallene Bienenvolk aus und die eine oder andere unbestäubte Pflanze ebenso.

 

Diese Tatsache wird auch für den Mensch sehr gefährlich. Albert Einstein sagte einmal: “Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben.“ Da durch den Wegfall der Biene die Pflanzen sterben, hat der Mensch keine Überlebensmöglichkeit. Unsere Art hat dann keine pflanzlichen Lebensmittel mehr und unsere Zuchttiere werden auch aussterben. Da Schweine, Kühe, Rehe und Co. Pflanzen zum Überleben brauchen. Wenn es keine Blätter an den Bäumen gibt, kann auch keine Photosynthese stattfinden, die Folge: Der Sauerstoff wird ebenfalls mit der Zeit nicht mehr vorhanden sein.

 

Nun versuchen die Imker und Forscher das Problem zu bekämpfen. Und so werden zum Schutz der Biene verschiedene Mittel und Ameisensäure auf die Völker gesprüht, was diese Mittel aber für Nebenwirkungen haben, ist bis jetzt noch nicht wirklich erforscht. Deshalb könnten wir schon lange Honig und Pflanzen essen, die mit gefährlichen Krankheitserregern befallen sind. Außerdem werden Bienenvölker aus fremden Ländern eingeführt um das Bienensterben zu stoppen. Das klingt beim ersten betrachten sehr gut, diese fremdartigen Lebewesen tragen aber den sogenannten Kaschmir-Virus in sich. Dieser Virus ist für die Bienen ebenfalls tödlich und macht die Lage nur schlimmer. Jeder müsste sich fragen was man als Privatperson gegen das Bienensterben tun kann. Wer ausreichten Land zu Verfügung hat, könnte sich viele Pflanzen zulegen und sich mehrere Bienenvölker halten. Doch diese Tat braucht sehr viel Geschick und Zeit und viele Menschen haben keine Anbaufläche, deshalb sollten sie in erster Linie auf das Bienensterben aufmerksam machen.

 

Naturschutz ist Heimatschutz!

Bist auch du ohne es zu wissen ein Terrorist? Der NDAA und weshalb auch Du betroffen bist!

Seit 2011 hält eine neue Gesetzesgrundlage die Vereinigten Staaten in Atem:

der NDAA (National Defense Autorisation Act). Genauer gesagt eine Erweiterung davon, Absatz 1867. Was der NDAA ist und warum auch Du Opfer dieser neuen verfassungs- und menschenrechtswidrigen Gesetzgebung werden könntest, erfährst Du in diesem Artikel.
Seit dem Attentat des 11.Septembers 2001 wurden die Bestimmungen der amerikanischen Terrorbekämpfung verschärft. Der NDAA ist die amerikanische Gesetzesgrundlage, welche den angeblichen Kampf gegen den Terror genauer festlegt. Mit Eintritt der Rechtskraft des NDAA hat der amerikanischer Bürger, sowie der Bürger auf amerikanischem Besatzungsgebiet nun NICHT mehr das Recht auf eine Gerichtsverhandlung, wenn er oder sie unter Terrorverdacht steht!

Im Absatz 1867 wird genauer definiert ob du ein möglicher Terrorist bist, wie zum Beispiel wenn:

 

  • dir ein Finger fehlt
  • du Essen für mehr als eine Woche vorrätig hast
  • du eine Schusswaffe besitzt
  • du wetterfeste Munition besitzt
  • etc.

 

Würdest du, als gebürtiger Mensch eines amerikanischen Besatzungsgebietes (der BR*D) wollen das man dich wegen solchen „Erkennungsmerkmalen“ ohne Gerichtsverfahren auf unbestimmte Zeit nach Guantanamo verschifft? Es ist nun möglich!

Wenn man bedenkt, dass ein sehr häufiges Urteil heute „Bildung terroristischer Vereinigung“ lautet, so dürfte man langsam hellhörig werden. Das Amerika angeblich seit dem Mauerfall auf seine Besatzungsrechte verzichtet, ist – wie einigen von uns allen bekannt – wohl mit einem Kindermärchen gleich zu setzten. Ob es bereits Fälle von Gefangenen deutscher Herkunft gab, werden wir wohl kaum erfahren. Schließlich wissen ja nicht einmal die US-Bürger, ob es sie schon getroffen hat -oder zumindest nicht offiziell…

Die vielen Demonstrationen und der Weltnetz-Aufschrei gegen diese verfassungswidrige Freiheitsberaubung haben nichts bewirkt! Auch der letzte Versuch von Dianne Feinstein, der Vorsitzenden des amerikanischen Geheimdienstausschusses, diese Gesetzgebung einzugrenzen schlug nicht nur fehl, er machte alles noch komplizierter. Durch eine schlaue Formulierung eines Gesetzesnachtrages versuchte sie zu verhindern, das jeder zum Terroristen gemacht werden könnte. Leider ist ihr Versuch laut Kritik des republikanischen Kongressabgeordneten Justin Amash bedeutungslos:

Einige haben behauptet, dass der Nachtrag S Amdt 1456 von Senatorin Feinstein das Recht der amerikanischen Bürger wahren und einen verfassungsmäßigen ordentlichen Gerichtsprozess garantieren würde. Bedauerlicherweise ist dies nicht der Fall. Der Nachtrag ist nichts weiter als schlau formulierter Unsinn“, so Amash auf seiner Facebook-Seite.

Dass Amerika seit dem 11. September von Attentaten verschont blieb, und zum Dank selbst hunderte verübte, interessiert wieder einmal niemanden. Hatte Obama nicht mit Amtseintritt, mit der Schließung Guantanamos geworben? Genau das Gegenteil wurde nun von ihm bewirkt, als er den Antrag zum NDAA unterzeichnete!

Das bisher letztgenannte mögliche Opfer des NDAA ist niemand geringerer als Amerikas neuer Staatsfeind Nr.1 : Wikileaks – Gründer Julian Assange. Am 28. September 2012 wurde er laut Dokumenten der Air-Force zum Staatsfeind, das stellt ihn mit “Al Qaida“ gleich. Für das amerikanische Militär wird hiermit dass kontaktieren oder unterstützen der Weltnetzseite „Wikileaks“ zum Staatsverbrechen. Die Soldaten müssten ansonsten jeder Zeit mit der Todesstrafe rechnen. Da der Feindkontakt mit der Todesstrafe geahndet werden kann! Das erklärt auch weshalb diese Information gerade aus Air-Force Dokumenten hervorging, denn auch die haben sich nun an die Feindregelung zu halten.

Durch Assanges Verfolgung kam das Thema NDAA erneut ins Rampenlicht.
Niemand weiß ob und wie viele schon heute Opfer sind!

 

Solidarität mit allen politischen Gefangenen –

Auch mit den unschuldigen Insassen Guantanamos !

 

Befinden wir uns bald im Kriegszustand ?

Am Donnerstag dem 4.10.2012 wurde die Türkei angeblich von Syrien angegriffen. Was als ein schon fast normaler Vorfall in der islamischen Welt aussieht, könnte sich ganz schnell zum Weltkrieg entwickeln.

Nachdem 7 Menschen in einen türkischen Dorf durch Granaten gestorben sind wurde dem Land Syrien die Schuld in die Schuhe geschoben. Bei den darauffolgenden türkischen Angriffen auf syrische Ziele starben 34 Menschen. Doch dieser Militärschlag, der wahrscheinlich durch eine “False Flag- Operation“ in Zusammenarbeit mit den syrischen Rebellen ausgelöst wurde, scheint der türkischen Regierung noch lange nicht zu reichen. Deshalb hat das Parlament in Ankara grünes Licht für weitere Kriegseinsätze in Syrien gegeben. Kritik an dem Antrag der türkischen Regierung kam von der oppositionellen Republikanischen Volkspartei “CHP“. Die Abgeordneten der Partei kritisierten: „ Das alles sei viel zu weit gefasst und gebe der Regierung eine zu freie Hand.“ Der Politiker Muharrem sagte: „Damit können sie einen Weltkrieg beginnen!”

Und damit hat Herr Muharrem vollkommen recht ! Da die Türkei schon seit Monaten gegen die Genfer Konvetion verstößt und unter anderem Krankenwagen zum Transport von Waffen für syrische Rebellen verwendet, aber trotzdem weiter von der NATO unterstützt wird. Und der Iran dem Land Syrien seine Hilfe zugesichert hat. Deswegen kann sich die Situation ganz schnell zu einem Flächenbrand entwickeln der in einem 3.Weltkrieg endet. Vor allem Israel wird den Zustand für einen schon lang geplanten Schlag gegen den Iran verwenden und das ganze mit Waffen aus Deutschland! Und da die BRD ebenfalls Mitglied in der NATO ist wird es wohl nicht lange dauern bis der Krieg zu uns kommt.

Diese ganzen Intrigen und heimlichen Planungen erinnern sehr an die Jahre 1933 bis 1939. Denn in diesen Jahren haben uns auch die Machenschaften eines ganz bestimmten Landes wohl in den Krieg getrieben. Und zwar anders als es uns heute erzählt und aufgedrängt wird. Und alleine die Tatsache dass die Granaten mit dem das türkische Dorf angegriffen wurde aus dem Munitionsbestand der NATO stammen, deckt die ganz neue Intrige auf. Das sollte spätestens jetzt jeder bemerkt haben und endlich einsehen :

Wo Unrecht zu Recht wird,wird Widerstand zur Pflicht !

Keine deutschen U-Boote für Israel!

Durch den seit 1945 propagierten Schuldkult und die schier endlose Umerziehung des deutschen Volkes scheint im Jahre 2012 alles möglich zu sein. Nun werden deutsche U-Boote des Typs “Dolphin“ an den Staat Israel verschifft.

In der “Howaldtswerke-Deutsche“ Werft in Kiel gibt es seit Monaten viel zu tun, da dort die Unterseeboote für das am Mittelmeer lebende Volk gefertigt werden müssen. Die Bundesregierung sicherte Israel bis zum Jahre 2017 sechs U-Boote zu, die zudem mit Nuklearsprengköpfen aufgerüstet werden können. Man könnte jetzt meinen, dass diese Tatsache schon der große Skandal ist. Doch das jüdische Volk bekommt die Nase nicht voll und haut mal wieder kräftig mit der Auschwitzkeule auf den Tisch. Und so kriecht die Bundesregierung Israels Präsident Netanjahu kräftig in den Arsch und bezahlt seinem Volk einen großen Teil aller Unterseeboote. Da die Milliardenbeträge der deutsche Steuerzahler bezahlen muss und davon so wenig wie möglich mitkriegen soll, wurde ganz schnell die Geheimoperation “Samson“ ins Leben gerufen. Doch der Versuch, so viel wie möglich von dieser abartigen Handlung zu verschleiern scheiterte, als die systemgesteuerte Zeitschrift “Der Spiegel“ darüber berichtete. Und so wurde die Öffentlichkeit darüber informiert, dass sich Israel wahrscheinlich drei weitere U-Boote zulegen möchte und Berlin nicht nur ein Drittel der Kosten (135 Millionen Euro) übernimmt, sondern auch den israelischen Anteil bis 2015 stundet. Die Vorbereitung eines Feldzuges gegen den Iran kostet den Steuerzahler demnach 1,432 Milliarden Euro. (Das wären zum Beispiel mehr als 200.000 neue Plätze in deutschen Kindertagesstätten…)

Der Verteidigungsminister Israels, Ehud Barak, sagte gegenüber dem “Spiegel“: „Die Deutschen können stolz darauf sein, die Existenz des Staates Israel für viele Jahre gesichert zu haben.“

Doch das deutsche Volk sollte sich schämen Kriegswaffen zu verschenken, mit denen Israel wohl in seinen Nachbarländern Völkermord begeht, mit den U.S.A. einen Krieg nach dem anderen führt und aktuell den souveränen Staat Iran angreifen möchte. Das deutsche Volk sollte sich ebenso fragen, warum es noch hinter einer Regierung steht, die erst behauptet von einem Atomwaffenprogramm nichts zu wissen, um es dann zu unterstützen. Denn die Bundesregierung ist seit 1961 über das israelische Atomwaffenprogramm informiert und der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt sprach nachweislich im Jahr 1977 mit dem damaligen israelischen Außenminister Mosche Dajan über dieses Thema.

Um diesen ganzen Schandtaten entgegen zu treten haben wir das Projekt “Keine deutschen U-Boote für Israel !“ ins Leben gerufen. Gemeinsam mit den freien Mitstreitern von www.closed-society.de und Eurer Unterstützung werden wir so manchen Gutmenschen zur Weißglut bringen…

Das Projekt ist mit diesem Artikel nun offiziell gestartet worden. Demnächst wird es ein günstiges, handgemachtes T-Hemd und ein Flugblatt geben. Beides wird auf www.closed-society.de günstig zu erwerben sein. Auf unserer Hauptseite und auf Facebook werdet Ihr über den Stand der Dinge informiert, sobald es etwas neues gibt.

Der Wahnsinn um die Fußballwelt

Wenn jeder Bundesbürger auf einmal Nationalstolz zeigt, selbst so mancher Einwanderer plötzlich zum deutschen Patrioten mutiert, die Linken BRD-Fahnen von den Autos reißen und jeder die wahren Probleme im Land vergisst, spielt mal wieder “unsere“ Nationalmannschaft.

 

Egal ob eine Europa- oder Weltmeisterschaft stattfindet, der Bundesbürger freut sich schon Monate vorher darauf. Und so werden zahlreiche Fanartikel eingekauft um Auto und Haus in geradezu lächerlich übertriebener Weise mit den Farben Schwarz, Rot und Gold zu schmücken. Dann wird gleich massenweise Bier und Schnaps besorgt. Da freuen sich natürlich die Unternehmer gleich mit. Denn wo es früher um den Sport ging, geht es heute um das Geld. Zur Fußball-WM im Jahre 2006 verkauften die deutschen Brauereien 106,8 Mio. Hektoliter Bier, 1,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Ein namhafter Textilhersteller verkaufte zur Fußball-WM 2010 Schuhe, Trikots und Fußbälle im Wert von 1,3 Milliarden Euro. Das erklärt die alle zwei Jahre wiederkehrende Sondererlaubnis für deutschen Schein-Nationalstolz. Eine aus profitgründen erlaubte Zwangsersatzhandlung für echten Nationalstolz, der dem Deutschen ja bereits erfolgreich aberzogen wurde.

 

Während der Fußballfan dann feucht-fröhlich mit stolzgeschwellter Brust „seine Jungs“ feiert, können sich die Damen und Herren Politiker ungestört neue Gesetze einfallen lassen, die das Volk erst bemerkt wenn es fast zu spät ist. Es scheint dem Bürger auch egal zu sein, dass er einer „deutschen“ Mannschaft zujubelt, deren Spieler aber nur in wenigen Fällen Deutsche sind. Wo man im Jahre 1954 Fritz Walter verehrt hat, feiert man heutzutage Mesut Özil und bemerkt nicht das diese “Nationalmannschaft“ mehr oder weniger (!) ein Abbild unser kranken und verkommenen Multikultigesellschaft ist. Da stellt man sich die Frage, warum sich alle aufregen wenn Herr Hansi Flick auf eine Reporterfrage folgendes antwortet: „Stahlhelm aufsetzen und groß machen!“ Der deutsche EM-Kader kann sehr schlecht einen “Feldzug“ starten, der angeblich an die Jahre 1939 bis 1945 erinnert, wenn viele Spieler einen Migrationshintergrund haben. Oder!? Doch Schluss mit Lustig! Wenn sich das deutsche Volk bei einer Aussage wie dieser aufregt, kann es gleich seine Deutschlandfähnchen verstecken und zum lachen in den Keller gehen.

 

Aber vielleicht muss man ja seine Deutschlandfahnen gar nicht verstecken, da es politische Aktivisten gibt, die das ganz kostenlos und schnell erledigen. Unter dem Motto „Capture the Flag“ (deutsch: „Erbeute die Fahne“) wird seit dem 8.6.2012 dazu aufgerufen, alles zu zerstören, was Schwarz-Rot-Gold ist. Es wurde sogar ein Punktesystem von den linken Chaoten erstellt, dass so manchen gelangweilten Szeneanhänger zum Handeln anregen soll. Gewonnen hat, wer die meisten Autofahnen und Fanartikel entwendet hat. Und wer noch zu benebelt oder einfach zu dumm, zum Autofahnen-Abknicken ist, kann in der Broschüre „Handlungsanweisungen“ nachlesen wie es geht und bekommt gleich „Autofähnchen-Ersatzflyer“ zum ausschneiden dazu. Das Flugblatt soll über den Stiel eines abgebrochenen Autofähnchens gesteckt werden. Darauf steht: „Lieber Autofahrer. Ich habe Ihre Nationalfahne entfernt. (…) Sie produziert Nationalismus.“

 

Am 1. Juli 2012 wird der ganze Fußballwahnsinn vorbei sein und in der ukrainischen Hauptstadt Kiew der neue Europameister feststehen. All dies kann ohne jede Störung durch eventuell vorbei trottende herrenlose Straßenhunde geschehen. Denn diese wurden vor der Fußballeuropameisterschaft zu tausenden aus Imagegründen getötet, wobei dies aber von Tierschützern und Tierärzten stark kritisiert wurde. Doch das interessierte so manchen Unmenschen nicht. Und so zogen private Hundeschlächter mit Knüppeln und Äxten bewaffnet durch die Ukraine und töteten alle Straßenhunde die sie finden konnten. Staatlich eingesetzte fahrbare Krematorien machten ebenfalls Jagd auf streunende Hunde.

 

Dies alles gehört nun einmal zum modernen Fußballwahnsinn dazu…

Vergleicht man die heutige Lage mit der Situation von 1954 fällt vor allem auf:
Während heutzutage sämtliche Mittel und Wege zur Verfügung stehen um aus den Spielern das Bestmögliche herauszuholen, scheint es dennoch nötig auf Fußballer fremder Abstammung zurückzugreifen. Damals, nur 9 Jahre nach einem vernichtenden Krieg auf deutschem Boden, war es möglich, eine deutsche Mannschaft zum WM-Sieg zu führen. Diese Männer musste kein spezieller „Coach“ auf Gemeinschaft und Zusammenhalt einschwören, das war damals noch selbstverständlich. Und auch das mitfiebernde Volk dahinter war weit davon entfernt, irgendwelche die Begeisterung steigernden Artikel kaufen zu müssen um dann „Party“ zu machen.

 

Nun möchten wir an dieser Stelle einmal generell die Frage stellen, ob der ganze in Billiglohnländern und der dritten Welt produzierte Ramsch zum freudigen Fußball-WM-Feiern wirklich sinnvoll beiträgt oder nur ein öffentliches Zeichen einer nationalen Behinderung darstellt (zumal es nur allzu oft die Hände hungriger Kinder sind, die selbiges unfreiwillig als moderne Sklaven herstellen)?

Man sollte dieses als aufgeklärter Idealist bedenken und sich möglicherweise doch lieber dem auf die Spitze getriebenen Konsum entziehen und aktiv dazu beitragen, die Missstände diesbezüglich an den Pranger zu stellen oder doch wenigstens im fußballbegeisterten Freundeskreis zu diskutieren.

 

Denn:

 

Nationalstolz sieht anders aus !